vorige Seite Seite 1 von 150 nächste Seite

Es werden weder Einrichtungen geschlossen, noch werden Leistungen gekürzt und schon gar nicht geht es darum Menschen zu kündigen.
Abg.z.NR Josef Lettenbichler
OTS0138
20.04.2018 13:03
in Politik
Dass jetzt Angst geschürt wird und mit dem Schicksal verletzter und rekonvaleszenter Menschen gespielt wird, ist sehr betrüblich und beschämend für jene Vertreter von AK und Gewerkschaft, die hier eine Art Vorwahlkampf austragen
Abg.z.NR Franz Hörl, Obmann des Tiroler Wirtschaftsbundes
OTS0138
20.04.2018 13:03
in Politik
Für Schutz und Widerstandskraft steht hingegen das Schuppenhemd, das sich massiv und doch feingliedrig um das Gebäude legt. Es behütet die wertvollen Kunstwerke im Inneren. Zudem verweist das schimmernde Schuppenhemd auf die historische Bedeutung des mittelalterlichen Stadtteils Stein.
Bernhard Marte
OTS0126
20.04.2018 12:35
Das Pailettenkleid wirkt festlich, fragil, umhüllt anmutig die elegant verdrehte Baufigur, verstärkt den bildhauerischen Eindruck der skulpturalen Großform, zieht die Blicke auf sich und reflektiert zugleich respektvoll die Umgebung
Bernhard Marte
OTS0126
20.04.2018 12:35
Wir wollen Strom bis 2030 zu 100 % national bilanziell aus erneuerbaren Quellen decken. Zusätzlich ist es unser Ziel, 2030 über 30 % weniger Emission im Verkehrsbereich gegenüber 2016 zu erreichen.
Abg.z.NR Josef Lettenbichler
OTS0098
20.04.2018 11:47
Der Basistunnel wird, wenn er 2027 eröffnet wird, zu einer enormen Entlastung auf der Brennerroute führen. Um seine volle Kapazität nützen zu können ist es für den Brenner Basistunnel allerdings unumgänglich, dass die Zulaufstrecken in Italien und Bayern zeitgerecht ausgebaut und an das erhöhte Aufkommen angepasst werden
Abg.z.NR Rebecca Kirchbaumer
OTS0098
20.04.2018 11:47
Mit dem Ziel, ab 2019 keine neue Schulden mehr aufzunehmen, denkt die Regierung schon heute an morgen und beweist damit, dass sie ihre Verantwortung verstanden hat und ernst nimmt.
Abg.z.NR Franz Hörl, Obmann des Tiroler Wirtschaftsbundes
OTS0098
20.04.2018 11:47
Erfahrungsgemäß entwickelt sich die Wirtschaft in Europa und in den Emerging Countries etwas zeitversetzt zur US-Wirtschaft.
Dr. Michael Tawrowsky, Country Manager Coface Austria
OTS0044
20.04.2018 10:03
Dieser Wandel geht mit ernst zu nehmenden Lieferproblemen und einem anhaltenden hohen Level der politischen Risiken einher.
Dr. Michael Tawrowsky, Country Manager Coface Austria
OTS0044
20.04.2018 10:03
In der Eurozone zeigten die Stimmungsindizes deutlich, dass der Höhepunkt der Wachstumserwartungen überschritten ist.
Dr. Michael Tawrowsky, Country Manager Coface Austria
OTS0044
20.04.2018 10:03
Mehr als 150 relevante Kleinwasserkraftwerksstandorte befinden sich in unmittelbarer Nähe zum hochrangigen Straßennetz. Was wäre geeigneter für Schnellladestationen, als diese Anlagen?
Paul Ablinger, Geschäftsführer Kleinwasserkraft Österreich
OTS0034
20.04.2018 09:45
Wir hoffen Ministerin Köstinger und ihr Generalsekretär Sepp Plank werden sich hier mit ihren weitsichtigen Zielsetzungen durchsetzen. Dass man sich nun auf EU Ebene für höhere Erneuerbaren Ziele einsetzt ist sehr erfreulich und weist in die richtige Richtung!
Christoph Wagner, Präsident Kleinwasserkraft Österreich
OTS0034
20.04.2018 09:45
Eine ambitionierte Energiestrategie ist für den Standort mindestens genauso wichtig wie für das Klima
Christoph Wagner, Präsident Kleinwasserkraft Österreich
OTS0034
20.04.2018 09:45
Kleinwasserkraft und Schnellladestationen sind die perfekte Ergänzung zu einander. Innovation und Tradition sind eng mit der Kleinwasserkraft verbunden
Christoph Wagner, Präsident Kleinwasserkraft Österreich
OTS0034
20.04.2018 09:45
Kunden vertrauen Unternehmen, die mit ihren Daten sorgfältig umgehen.
Mag. Karin Maurer, GDPR Leader IBM DACH
OTS0018
20.04.2018 09:06
Wir haben einige Gesetzesentwürfe bereits als unionsrechtswidrig kritisiert.
Dr. Matthias Schmidl, stv. Leiter der österreichischen Datenschutzbehörde / DSB
OTS0018
20.04.2018 09:06
Schon jetzt hat die Zahl der Auskunftsbegehren zugenommen. Kann man auf eine Anfrage keine Antwort gegeben, droht ein Besuch der Datenschutzbehörde.
Ing. Mag. Dr. Christof Tschohl, epicenter.works, noyb und GF Research Institute
OTS0018
20.04.2018 09:06
Es wird viel Information zur DSGVO, z.B. bei den Kammern, angeboten, es gibt aber auch eine Holschuld. Wer sich mit den Basics beschäftigt, ist auf dem richtigen Weg.
Dr. Gerhard Kunnert, BM für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz
OTS0018
20.04.2018 09:06
IBM bietet seinen Kunden Datenschutzlösungen, die wir bei IBM selbst in 170 Länderorganisationen weltweit eingeführt haben
Mag. Karin Maurer, GDPR Leader IBM DACH
OTS0018
20.04.2018 09:06
Es wird sich zeigen, ob die Ressourcen und der Wille da sind, sich mit Behörden in anderen Mitgliedstaaten abzustimmen.
Dr. Gerhard Kunnert, BM für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz
OTS0018
20.04.2018 09:06
Mit unserer NGO noyb wollen wir die Schlinge enger ziehen für solche Firmen, die Datenmissbrauch als Geschäftsmodell betreiben.
Ing. Mag. Dr. Christof Tschohl, epicenter.works, noyb und GF Research Institute
OTS0018
20.04.2018 09:06
Am 25. Mai kann die Datenschutzbehörde bestenfalls eine Aufforderung zur Rechtfertigung verlangen, nicht aber eine Geldbuße verhängen. Es ist absurd zu glauben, dass einem Kleinunternehmen eine 20-Millionen-Euro-Strafe droht.
Dr. Matthias Schmidl, stv. Leiter der österreichischen Datenschutzbehörde / DSB
OTS0018
20.04.2018 09:06
Die Pariser Klimaziele anerkennen die Tatsache, dass dem Finanzsektor eine Schlüsselrolle im Prozess der Transformation zu einer dekarbonisierten Wirtschaftsweise zukommt. Mindestens zwei Drittel der bekannten, verwertbaren fossilen Reserven müssen dazu ungenutzt im Boden bleiben. Es ist wichtig, dass privates Kapital aus klimaschädlichen Veranlagungen abgezogen wird und stattdessen zukunftsweisende Projekte finanziert werden.
Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, Klimaforscherin
OTS0010
20.04.2018 08:30
Von den 100 untersuchten Fonds sind 75 Fonds in mindestens eines der Themen Kohle, Atomkraft oder Waffen investiert. WasmachtmeinFonds.at ist ein Start, um das Bewusstsein für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit von Investments zu stärken. Aktuell erhalten Anleger noch viel zu wenige Informationen über konkrete Nachhaltigkeitsaspekte, die ebenso Grundlage ihrer Investitionsentscheidung sein sollten.
Mag. Armand Colard, Geschäftsführer ESG Plus
OTS0010
20.04.2018 08:30
Auf diesen Titel sind wir besonders stolz. Das Qualitätssiegel würdigt die hohen Standards unserer Kanzlei und das umfangreiche Fachwissen unserer Berater. Der Preis spiegelt die enorme Leistung des gesamten Teams wider
Mag. Manfred Leitinger und Mag. Sonja Eder
OTS0006
20.04.2018 08:02
Gerade die endlosen Subunternehmerketten ermöglichen Sozialbetrug am Bau. Da geht es um viele Millionen Euro und tausende Arbeitsplätze. Das schädigt vor allem seriöse kleine Gewerbefirmen mit ihren gut ausgebildeten Fachkräften.
Josef Muchitsch, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH)
Mir liegt es sehr am Herzen, dass uns das Unfallkrankenhaus mit seiner hohen fachlichen Kompetenz der Ärzte und Ärztinnen sowie des Pflegepersonals erhalten bleibt. Vielen Menschen wird hier hochprofessionell geholfen, Salzburg darf das UKH nicht verlieren
Soziallandesrat Heinrich Schellhorn
OTS0180
19.04.2018 13:57
in Politik
Auf der anderen Seite haben mir die Gewerkschaftsvertreter in der Verhandlungsgruppe versichert, dass sie immer die Stufe W2/10 für Hebammen in Wiener Krankenanstalten gefordert haben. Dass es jetzt nur die Stufe 9 wurde, sehen sie als Irrtum, den sie dringend nachverhandeln wollen. Ich hoffe sehr, dass die Stadt Wien diesen Irrtum rasch korrigiert. Es geht dabei immerhin um 200 Euro brutto mehr und mit 2.830 Euro hätten wir dann in Wien dasselbe Einstiegsgehalt für Hebammen wie in anderen Bundesländern.
Marianne Mayer, Leiterin des Wiener Hebammengremiums
OTS0150
19.04.2018 12:58
in Chronik
Die Hebammenambulanz im AKH hat ihren Betrieb aufgenommen. Wir begrüßen das sehr und halten es für genau den richtigen Weg, dass Frauen in Wien sich bewusst für eine rein hebammenbetreute Schwangerschaft und Geburt entscheiden können. Für die Betreuung nach der Geburt zuhause brauchen wir jedoch genug Hebammen in Wien, und zwar auch Kassenhebammen für all jene Frauen, die sich keine Wahlhebamme leisten können.“ 
Marianne Mayer, Leiterin Hebammengremium Wien
OTS0150
19.04.2018 12:58
in Chronik
Wir steuern auf einen Hebammenmangel in Österreich zu. Darauf weisen wir vom Hebammengremium seit Jahren immer wieder hin und nun zeigen sich erste Reaktionen der Politik. Die Länder Tirol und Oberösterreich finanzieren zusätzliche Hebammen Studiengänge an ihren FHs. In Wien gäbe es diese Bereitschaft der Landesregierung auch, allerdings scheitern wir zurzeit noch an fehlenden Praktikumsplätzen in den Krankenhäusern.
Marianne Mayer, Leiterin des Wiener Hebammengremiums
OTS0150
19.04.2018 12:58
in Chronik
Es wird Zeit, dass User die Kontrolle über ihre Daten behalten, auch wenn sie diese im Internet preisgeben. Wir bieten mit 1Klick.at genau diesen Service und eine einfache Lösung für all ihre Log-ins
Andreas Stöckl, FH-Professor, Experte für Big Data und „Artificial Intelligence and machine learning“ in der Lunik2 Gruppe
OTS0128
19.04.2018 12:02
Ein entscheidender USP von 1klick.at ist, dass der User einfach und rasch seine Daten adaptieren und erweitern kann. So können Onlineservices beispielsweise mit Zustimmung des Users Abfragen über die Schuhgröße, Hobbies, Musikgeschmack etc. einholen. Das bringt nicht nur dem User bequemen Mehrwert, sondern gibt Seiten- und App- Unternehmen völlig neue Wege einer optimalen Zielgruppenorientierung. Das macht 1klick.at besonders und in Österreich einzigartig
Gerhard Kürner, CEO der Lunik2 Gruppe
OTS0128
19.04.2018 12:02
Sie ist interaktiv, kreativ, innovativ, informativ – sie präsentiert neue Entwicklungen, Trends, Formate und animiert so Teilnehmer, diese langfristig in die eigene Organisation einfließen zu lassen
Christian Mutschlechner, Präsident Austrian Convention Bureau
OTS0107
19.04.2018 11:33
Bereits 14 Prozent der österreichischen Exporte stammen aus dem Hochtechnologiesektor. Die Tendenz ist steigend und genau davon profitiert der Wirtschaftsstandort. Denn die rasche fachliche Weiterentwicklung in diesem Bereich birgt ein hohes Innovationspotenzial. Dieses zieht gut ausgebildete Facharbeiter an und erhöht Österreichs Innovationskraft
Helmut Bernkopf, Vorstandsmitglied der OeKB
Der Open-Innovation-Ansatz von weXelerate hat sich bewährt. Start-ups übernehmen dabei projektbezogen die Rolle einer externen Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Das liefert vor allem für kleinere Häuser wie die OeKB den größten Mehrwert. Mit einem Start-up aus diesem Akzelerator prüfen wir bereits intensiv ein Kooperationsmodell
Angelika Sommer-Hemetsberger, Mitglied des Vorstands der OeKB
Exportwirtschaft und Kapitalmarkt sind für eine funktionierende Volkswirtschaft von großer Bedeutung. Ein gesunder Kapitalmarkt trägt entscheidend zur Unternehmensfinanzierung bei und bietet die Basis für viele Exportaktivitäten. So stellt die OeKB mit ihrem Geschäftsfeld der Kapitalmarkt Services eine moderne Infrastruktur für einen leistungsfähigen Kapitalmarkt zur Verfügung. Damit gelingt es uns den Wirtschaftsstandort Österreich mit mehreren Aspekten gleichzeitig zu stärken
Angelika Sommer-Hemetsberger, Mitglied des Vorstands der OeKB
Der Außenhandel stellt den Wachstumsmotor der österreichischen Wirtschaft dar. Diesen wollen wir gut geölt halten. Fördern wir den Export, stärken wir gleichzeitig den Wirtschaftsstandort und den Wohlstand in unserem Land. Die Exportabsicherungen und –finanzierungen, die die OeKB vergibt, setzen dabei einen wichtigen Impuls. Allein die 2017 um 16 Prozent gestiegenen Exportgarantien zeigen den Bedarf der Unternehmen an der Absicherung ihrer Auslandsgeschäfte und das damit verbundene Potenzial
Helmut Bernkopf, Vorstandsmitglied der OeKB
Mit unserer neuesten Fachzeitschrift GRC aktuell erweitern wir unser Zeitschriften-Portfolio um das wichtige Thema nachhaltige Führung und bieten den Lesern ein integriertes Konzept an spannenden, aber durchaus auch kontroversen Themen in Form von wissenschaftlichen Fachbeiträgen und praxisbezogenem Know-How
Mag. Klaus Kornherr, Geschäftsführer Linde Verlag
OTS0039
19.04.2018 09:43
vorige Seite nächste Seite