Ab 1. August ist auf zwei dreispurigen Abschnitten der Westautobahn (A1) Tempo 140 erlaubt. Auf rund 88 Kilometern zwischen Melk und Oed in Nieder- sowie auf den bereits bekannten 32 Kilometern zwischen Haid und Sattledt in Oberösterreich wird die höchstzulässige Geschwindigkeit um zehn km/h angehoben.

Aussendungen zu diesem Thema (31.07.2018 - 14.08.2018):

Thomas Schaden: Finanzierung der Zuschüsse zur Entgeltfortzahlung muss rasch gesichert werden

Wirtschaftsverband NÖ gegen Gefährdung wichtiger Leistungen der AUVA durch Einsparungen der Regierung

OTS0113
13.08.2018 14:06

Liste Pilz fordert EU-Klimagipfel

Zinggl: „Wer von Migrationsproblemen spricht, darf zum Klimawandel nicht schweigen“

OTS0060
10.08.2018 11:37
in Politik
Logo von Liste Peter Pilz im Parlament

APA-OTS-Politikerranking: Sebastian Kurz im Juli am stärksten in österreichischen Tageszeitungen vertreten

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) führt im Juli das mediale Politikerranking an; Oppositionsführer Christian Kern verzeichnet ein Viertel der Medienpräsenz des Bundeskanzlers.

OTS0099
03.08.2018 14:08
OTS0133
31.07.2018 19:48

ÖAMTC: VCÖ-Aussagen zu Unfallrisiko auf deutschen Autobahnen unseriös und falsch

Mobilitätsclub mahnt zur Sachlichkeit bei Tempo 140-Diskussion

OTS0094
31.07.2018 13:46

FPÖ-Hafenecker zu Tempo 140: Verkehrsminister Hofer ist am Puls der Zeit

Die linke Opposition inklusive der NGOs hat offenbar die technologischen Entwicklungen der letzten Jahre im KFZ-Bereich sowie den Ausbau der Autobahnen verschlafen.

Grüne wollen intelligente Verkehrs-, Klima- und Wirtschaftspolitik

Kogler zu Welterschöpfungs-Tag: Tempo beim Öffi-Ausbau statt Rasen auf der Autobahn

OTS0082
31.07.2018 12:37

Leichtfried: Tempo 140 gefährdet Mensch und Umwelt

„Wer es wirklich eilig hat, soll mit dem Zug fahren“

OTS0077
31.07.2018 12:04
in Politik

NEOS: Tempo 140-Test offenbart wieder einmal Föderalismus-Absurdität

Douglas Hoyos: „Es ist nicht nachvollziehbar, warum es je nach Bundesland verschiedene Toleranzgrenzen bei Überschreitungen gibt. Was es braucht, ist Rechtssicherheit.“

OTS0048
31.07.2018 10:31
in Politik

Greenpeace zu Welterschöpfungstag: Unsere Erde braucht eine Pause

Umweltschutzorganisation fordert Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel - Kritik an klimaschädlichen Aktionen wie Tempo 140

OTS0012
31.07.2018 09:00
in Politik

Greenpeace-Kritik: Tempo 140 ist umweltpolitische Geisterfahrt

Luftverschmutzung sowie Unfallgefahr deutlich erhöht – Verkehrsminister Hofer muss Bahn ausbauen

OTS0002
31.07.2018 05:00
in Politik