Zum Inhalt springen

Die Regierung hat sich auf eine gesetzliche Neuregelung der Sterbehilfe in Österreich geeinigt. Wer Beihilfe zum Suizid in Anspruch nehmen will, kann ab 2022 eine Sterbeverfügung errichten – ähnlich der Patientenverfügung. Der Zugang ist auf dauerhaft schwerkranke oder unheilbar kranke Personen beschränkt. Explizit ausgeschlossen sind Minderjährige. In Apotheken wird ein letales Präparat erhältlich sein. Begleitend kommt ein Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung.

Aussendungen zu diesem Thema (21.10.2021 - 03.11.2021):
vorige Seite Seite 1 von 2 nächste Seite

Bundesrat-Sondersitzung: Bundeskanzler Schallenberg ruft zur Zusammenarbeit auf

Erklärung von Kanzler Schallenberg und Außenminister Linhart, Gedenken an Bundesrat Beer, Angelobung oberösterreichischer Bundesräte

Will man sich einem Teil von Menschen mit psychischer Beeinträchtigung entledigen?

Psychotherapie für alle mit Bedarf – kein Geld. Keine Selbstbestimmung zum Leben! Aber assistierter Suizid möglich?

OTS0049
02.11.2021 10:15
in Chronik

Leitartikel "Das Erinnern gegenwärtig machen" vom 2. November 2021 von Peter Nindler

Je weniger Zeitzeugen noch leben, desto wichtiger wird Erinnerungskultur als politisches Bekenntnis: Das Land Tirol stellt sich mit Forschungsschwerpunkten seiner Geschichte während der Nazi-Herrschaft.

OTS0062
01.11.2021 22:10

„Orientierung“ über US-Präsident Bidens Audienz bei Papst Franziskus

Außerdem am 31. Oktober um 12.30 Uhr in ORF 2: Pflege in Not – akuter Personalmangel droht

ORF
OTS0070
29.10.2021 10:33

Hospiz und Palliativversorgung: geplanter Ausbau geht nicht schnell und weit genug

Diakonie fordert Rechtsanspruch auf Hospiz- und Palliativversorgung

OTS0055
29.10.2021 10:00

UNICEF Österreich: Die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen steht auf dem Spiel!

Dr.in Culen, Geschäftsführerin der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit, und UNICEF Österreich Ehrenbeauftragter sowie Unternehmer und Keynote-Speaker Ali Mahlodji beleuchten zusammen …

OTS0157
28.10.2021 13:04
in Chronik

Assistierter Suizid: Katholische Laienbewegungen verhalten positiv

In einer ersten Reaktion äußern sich die Arbeitsgemeinschaft katholischer Verbände (AKV) und der Katholische Familienverband (KFÖ) grundsätzlich positiv zum Gesetzesentwurf.

Der HVÖ begrüßt geplantes Sterbeverfügungsgesetz

– Kritik an konfessionellen Hospizen

OTS0066
25.10.2021 11:03

Sterbeverfügungsgesetz: Überraschend positiv, in einigen Punkten jedoch inakzeptabel

„Letzte Hilfe – Verein für selbstbestimmtes Sterben“ begrüßt die Vorlage des Sterbeverfügungsgesetzes und zeigt sich erleichtert, dass die ab 1.1.2022 drohende Rechtsunsicherheit somit verhindert …

Assistierter Suizid: Jedes Menschenleben ist lebenswert und wertvoll

„Schutz des Lebens steht an oberster Stelle.

OTS0020
24.10.2021 11:07

Caritas zu Gesetzesentwurf zur Regelung des assistierten Suizids

Generalsekretärin Parr begrüßt Bekenntnis zum Ausbau des Hospiz- und Palliativbereichs und sieht noch offene Fragen zum vorliegenden Gesetzesentwurf

OTS0035
23.10.2021 15:06
in Politik

Korosec: "Massiver Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung ist Bekenntnis der Regierung zu würdevollem Lebensende für Schwerkranke!"

Sterbeverfügungsgesetz muss Schutz der Schwächsten der Gesellschaft sicherstellen. Seniorenbund wird Gesetzesvorlage eingehend prüfen.

OTS0034
23.10.2021 14:31

ÖCV-Präsident Geyer: „Sterbeverfügungsgesetz ist menschlicher Kompromiss“

Der Österreichische Cartellverband sieht christlich-soziale Umsetzung des VfGH-Entscheids zum assistierten Suizid

OTS0033
23.10.2021 14:24
in Politik

Sterbehilfe – SPÖ-Yildirim: „Gesetzesentwurf kommt viel zu spät für breite Diskussion und Begutachtung“

SPÖ-Justizsprecherin: „Vorlage eines Gesetzesentwurfs höchst an der Zeit“ – Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung muss im Budget verankert werden

OTS0029
23.10.2021 13:34
vorige Seite nächste Seite