Neben der Steuerreform steht bei der Regierungsklausur in Mauerbach am Donnerstag und Freitag auch die Reform des Pflegewesens auf der Agenda. Die Regierung hat hierfür einen „Masterplan“ bis Ende 2019 angekündigt. Unterdessen äußern verschiedene Stellen ihre Wünsche zur Pflegereform.

Aussendungen zu diesem Thema (09.01.2019 - 21.01.2019):

Kostelka zu Regierungsklausur: Viel Show, wenig Inhalt

Besonders bei Pflege blieben alle Fragen offen

OTS0018
12.01.2019 13:05
in Politik
ORF
OTS0154
11.01.2019 15:24

Pflege - Muchitsch: SPÖ drängt auf rasche Gespräche und Lösungen

Schwarz-blaue Ankündigungsshow ohne Inhalt bei Regierungsklausur – SPÖ hat nachhaltiges und umfassendes Pflegekonzept vorgelegt

OTS0113
11.01.2019 13:09
in Politik

Regierungsklausur: Arbeit und Investitionen attraktiver machen

ÖHV-Reitterer will eine faire Verteilung der Entlastung zwischen Arbeitnehmern, AGs und KMUs. Digitalsteuer und Pflege müssen zusammen gedacht werden.

ÖGB-Schumann: Dringend in Pflege investieren

ÖGB-Frauen fordern Rechtsanspruch auf Pflegekarenz und -teilzeit

vida zur Regierungsklausur: Rasche Personalaufstockung im Pflegebereich

Steinkellner: „Pflege der Zukunft braucht klare Strategie und rasche Umsetzung“

Volkshilfe zur Regierungsklausur: Pflege zukunftsfit machen!

Fenninger & Gross: Personalmangel abwenden, Pflegegeld valorisieren und soziale Dienste harmonisieren

OTS0056
10.01.2019 10:33
in Politik

Diakonie zu Regierungsklausur: Strategie zum Pflegekräftemangel dringend benötigt

Direktorin Moser: Angehörige entlasten, heißt Pflegekräfte unterstützen und Dienste ausbauen

OTS0011
10.01.2019 08:12

GPA-djp-Teiber zur Regierungsklausur: Beschäftigte in Pflegepläne einbinden

Reformen dürfen nicht an Betroffenen vorbei beschlossen werden

Caritas zur Regierungsklausur: Die wichtigsten Aufgaben sind Pflege, Bekämpfung von Armut und Stärkung der Freiwilligenarbeit

Landau: „Ich begrüße das Regierungsvorhaben, die Pflege zukunftsfit zu machen. Außerdem dürfen Kinder- und Altersarmut nicht steigen, und Freiwilligenarbeit braucht mehr Anerkennung“

OTS0047
09.01.2019 10:08