Laut einem Bericht des Wifo steigt der Bedarf an Pflegekräften in den nächsten Jahrzehnten stark an. Im Jahr 2030 werden demnach gut 24.000 zusätzliche Stellen benötigt. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) will sich die am Wochenende vom Wifo veröffentlichten Zahlen zum Bedarf von Pflegekräften genau ansehen, wie sie am Montag mitteilte.

Aussendungen zu diesem Thema (25.03.2019 - 08.04.2019):
vorige Seite Seite 1 von 2 nächste Seite

FSG-Wimmer zu Steuerreform: Regierung darf nicht nach Pfeife der IV tanzen

Steuerliche Begünstigungen für 13. und 14. Gehalt müssen bleiben – Keine Zahlentricksereien zugunsten der Großkonzerne

Wie Internetkameras pflegebedürftige Menschen und die Arbeit von Pflegekräften unterstützen können

Rund 3,4 Millionen Menschen in Deutschland sind nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums pflegebedürftig.

OTS0083
04.04.2019 11:08
in Chronik

LH Wallner: „Vorarlbergs Fachkräftepotential nutzen“

Fokus auf duale Ausbildung und Ausbau der FH Vorarlberg

OTS0159
01.04.2019 14:00
in Politik

Sozialistische Jugend fordert „Recht auf Arbeit“ mit Lichtprojektion auf Sozialministerium

SJ-Herr: „Alle Menschen sollen ein Recht auf einen staatlich finanzierten Arbeitsplatz haben. Wir brauchen eine Jobgarantie als Teil eines Green New Deal für Österreich!“

NEOS zu Wifo/IHS: Steuerzahlerinnen und Steuerzahler jetzt entlasten

Schellhorn: „Die lange versprochene Senkung der Lohnnebenkosten brauchen Unternehmen in Zeiten einer sich abschwächenden Konjunktur dringender denn je“

OTS0194
29.03.2019 15:04
in Politik

RFS begrüßt anstehende Exzellenzinitiative der Bundesregierung

Regierung fördert wichtige Grundlagenforschung

OTS0163
29.03.2019 12:59
in Politik

Wifo/IHS - Muchitsch: „Es wäre höchst an der Zeit mit Beschäftigungsmaßnahmen gegenzusteuern“

Die heute präsentierten Prognosen der heimischen Wirtschaftsforscher zeigen, dass sich die Konjunktur in Österreich abschwächt und die positive Arbeitsmarktentwicklung spätestens mit dem Jahr 2020 nicht …

OTS0143
29.03.2019 12:29

PRO-GE Wimmer: WIFO/IHS-Prognose bestätigt Wichtigkeit hoher Lohnabschlüsse

Regierung muss mit Steuerreform kleinere und mittlere Einkommen entlasten

Schramböck: Kein Grund für Alarmstimmung

WIFO/IHS-Konjunkturbericht: Stärkeres Wachstum als im Euroraum und Deutschland - Internationale Beunruhigungen abstellen

Löger zu Prognosen: „Österreich trotzt Negativtrend. Halten an Budgetzielen und Ende der Schuldenpolitik fest“

Prognose wesentlich besser als die verbreiteten Befürchtungen. Familienbonus kurbelt Privatkonsum an.

OTS0083
29.03.2019 10:50
in Politik

WKÖ-Kopf zu Frühjahrsprognose: Jetzt ist der beste Zeitpunkt für Impulse

WIFO prognostiziert abgeschwächtes Wachstum von 1,7 % für 2019 – jetzt Impulse setzen und Entlastungen angehen

OTS0080
29.03.2019 10:48

WIFO – Prognose für 2019 und 2020: Stabilisierung der Konjunktur im 2. Halbjahr 2019

Die Industriekonjunktur befindet sich in Österreich derzeit im Abschwung.

OTS0066
29.03.2019 10:30

ÖHV: Tourismus-Winterbilanz als Handlungsauftrag

Die Tourismuseinnahmen sind rückläufig, die ÖHV hat eine ganze Reihe konkreter Verbesserungsvorschläge.

WIFO: Tourismusanalyse November 2018 bis Februar 2019

Rückläufige Entwicklung im Februar dämpft Ergebnis der bisherigen Wintersaison 2018/19

OTS0239
28.03.2019 15:28
vorige Seite nächste Seite