Die Wiener Pädagogin Mülkiye Lacin darf aus der Türkei ausreisen, wie das Solidaritätskomitees „Free Mülkiye“ am Donnerstag mitteilte. Die kurdischstämmige Österreicherin saß seit sechs Monaten in der Türkei fest. Grund war der Vorwurf der türkischen Behörden der Propaganda für eine „terroristische Organisation“.

Aussendungen zu diesem Thema (06.11.2019 - 13.01.2020):

SPÖ erfreut über Aufhebung des Ausreiseverbots von Lacin

Erfreut zeigen sich Jörg Leichtfried, erster stellvertretender SPÖ-Klubvorsitzender, und Katharina Kucharowits, netzpolitische Sprecherin der SPÖ, anlässlich der Aufhebung des Ausreiseverbots der …

OTS0138
09.01.2020 17:13
in Politik

NEOS: Freude über Freilassung von Mülkiye Lacin

Helmut Brandstätter: „Das Außenministerium muss prüfen, wie viele weitere Österreicherinnen und Österreicher im Ausland unrechtmäßig festgehalten werden.“

OTS0131
09.01.2020 15:54
in Politik

TKG begrüsst Aufhebung des Ausreiseverbots für die Österreicherin in der Türkei

Die Österreicherin Mülkiye Lacin wurde heute in der Stadt Tunceli am frühen Nachmittag, durch türkische Gerichte, das Ausreiseverbot aufgehoben.

Grüne: Demokratie in der Türkei weiter fördern

Grüne Vizeklubchefin freut sich über die Aufhebung des Ausreiseverbots für österreichische Staatsbürgerin

OTS0128
09.01.2020 15:41
in Politik

Aviso PK: Nach Ausreiseverbot nun Prozessbeginn gegen österreichische Pädagogin Mülkiye Lacin in der Türkei

Nach sechs Monaten des ungewissen Wartens beginnt am 9. Jänner in der Türkei der Prozess gegen die österreichische Pädagogin Mülkiye Lacin.

ÖGB fordert mehr Engagement für Freilassung einer in der Türkei festgehaltenen Wienerin

Katzian-Brief an Außenminister: freie Meinungsäußerung in der Türkei nicht möglich, auch Druck auf Gewerkschaften nimmt zu