Herbst ist die Zeit der Erntedankfeste. Ein passender Anlass, um auf Lebensmittelverschwendung hinzuweisen. So soll zum Beispiel das Aktionsprogramm “Lebensmittel sind kostbar!” des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus nachhaltig vermeidbare Lebensmittelabfälle verringern.

Aussendungen zu diesem Thema (18.09.2019 - 11.10.2019):

Bierlein/Patek: Lebensmittel sind kostbar

Lebensmittelverschwendung vermeiden und damit das Klima schützen - Jede und jeder Einzelne kann einen Beitrag leisten

Runder Tisch zur Reduktion von Lebensmittelabfällen bei Kanzlerin Bierlein: Handelsverband empfiehlt staatliche Stützung der Tafeln

Steuer- und lebensmittelrechtliche Graubereiche auflösen. Orientierung am italienischen System sinnvoll. Lebensmittelhandel als Spender vorbildlich.

OTS0145
07.10.2019 15:52

Erntedank: Lebensmittelverschwendung stoppen!

Pernkopf, Kasser & Neumann-Hartberger machen auf den Wert von Lebensmitteln aufmerksam

Neue WWF-Studie: Lebensmittelverschwendung noch höher als angenommen

Erstmals Zahlen für Großhandel erhoben – Lebensmittelabfälle steigen auf 587.000 Tonnen – Umweltschutzorganisation fordert umfassende nationale Strategie und verbindliche Reduktionsziele

OTS0069
03.10.2019 10:24

Gegen Lebensmittelverschwendung: REWE Group Österreich setzt seit Jahren umfangreiches Maßnahmenpaket um

„Hier soll der österreichische Lebensmittelhandel wieder mit etwas gesetzlich in die Pflicht genommen werden, was die REWE Group Österreich bereits seit Jahren auf freiwilliger Basis mit einem ganzen …

OTS0016
23.09.2019 08:41

Österreichischer Handel ist Vorreiter bei der freiwilligen Reduktion von Lebensmittelabfällen

Handelsverband offen für Weiterentwicklung freiwilliger Maßnahmen. Fokus auf Logistik bei Lebensmittelübernahme. Gesetzliche Regelung in anderen Ländern ineffizient.

OTS0027
21.09.2019 15:52

Österreich ist Vorzeigeland bei Lebensmittelspenden

Initiative „Lebensmittel sind kostbar“ des BMNT erfolgreich

Österreicher werfen jährlich Lebensmittel im Wert von 380 Semmeln weg. Diese Verschwendung kostet Geld und ist schlecht für die Umwelt.

Too Good To Go bietet eine neue Lösung und konnte in Österreich schon 3.000 Mahlzeiten retten. Die App rettet gemeinsam mit Betrieben Essen und schafft damit einen Beitrag für die Umwelt.

OTS0038
18.09.2019 09:30