Kurzarbeit ist weiter stark gefragt. Vorige Woche kamen Anträge für 270.000 Arbeitsplätze dazu. In Summe lagen am vergangenen Freitag 63.189 bewilligungsfähige Anträge auf Kurzarbeit für 871.039 Stellen vor, das entspricht einer Erhöhung um fast die Hälfte gegenüber dem Freitag davor (608.000 Jobs). Dazu kamen laut Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) noch 15.663 Anträge mit fehlenden Daten.

Aussendungen zu diesem Thema (17.04.2020 - 01.05.2020):
vorige Seite Seite 10 von 10 nächste Seite

Cineplexx: Kinos sollen unter realistischen Bedingungen und im internationalen Kontext ehestmöglich wieder Filme zeigen können

Christian Langhammer, CEO/Gesellschafter Constantin Film & Cineplexx Kinobetriebe: „Als größter österreichischer Kinobetreiber trägt Cineplexx die Maßnahmen der Regierung selbstverständlich mit.

OTS0194
17.04.2020 17:10

Freie Unternehmerverbände: Liquidität sicherstellen, mit WKÖ-Rücklagen zahlungsunfähige Betriebe retten

Sofortige Ausschüttung von 1,4 Mrd. Euro WKO-Rücklagen soll Anstieg der Arbeitslosigkeit bremsen

FCG Jugend fordert Härtefallfonds für geringfügig Beschäftigte!

Vorsitzende Manolova: „Wir brauchen dringend einen Härtefallfonds für geringfügig Beschäftigte aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise!“

OTS0173
17.04.2020 15:11
in Politik

ÖVP schickt Gemeinderat in Homeoffice und Kurzarbeit

Grüne sehen Gemeinderat als erste demokratiepolitische Nahversorger

OTS0114
17.04.2020 12:00

SWV fordert Verbesserungen bei Kurzarbeit

Nur schnellere Abwicklungen der Anträge und einheitliche Informationen können dazu beitragen, Arbeitsplätze zu erhalten

Anderl: Geringfügig Beschäftigte dringend absichern

Besorgte Anrufe in der AK Beratung – viele allein Erziehende, Studierende, PensionistInnen haben in der Corona-Krise geringfügige Beschäftigung verloren

OTS0050
17.04.2020 09:57

FPÖ – Belakowitsch zu Coronavirus: ÖVP-Erntehelferimport heizt Ansteckungsgefahr in Tirol neuerlich an

Wir werden in der kommenden Plenarsitzung von Aschbacher, Köstinger und vom Gesundheitsminister eine lückenlose Aufklärung über diesen Vorfall verlangen

Europas Wirtschaft nach dem Coronavirus

Eine aktuelle Studie des Austrian Economics Center zeigt einen Fahrplan zur wirtschaftlichen Erholung Europas während und nach Ende der Pandemie auf.

OTS0016
17.04.2020 08:22
vorige Seite nächste Seite