Zum Inhalt springen

Der Ausbau der Breitband-/5G-Infrastruktur wird entscheidend dafür sein, wie die Energiewende, der wirtschaftliche Aufschwung und die regionale Entwicklung in Österreich gelingen, zeigt der „Österreichische Infrastrukturreport 2022″ der Initiative Future Business Austria. Durch den Einsatz neuer digitaler Anwendungen wäre ein Produktivitätswachstum von rund 61 Mrd. Euro möglich, hat eine Modellrechnung für den Infrastrukturreport ergeben, der am Montag veröffentlicht wurde.

Aussendungen zu diesem Thema (07.11.2021 - 21.11.2021):

Österreichischer Infrastrukturreport 2022: Breitband und 5G machen ländliche Regionen „smart“

Der „digitale Aufschwung für alle Regionen“ stand heute im Mittelpunkt des 19. Standort- und Infrastruktursymposiums Future Business Austria 2021, bei dem auch der neue Österreichische …

OTS0190
08.11.2021 16:14

Fachverband-UBIT: Alarmierender Wertschöpfungsentgang durch unbesetzte IT-Stellen

Österreichischer Infrastrukturreport 2022 in der WKÖ präsentiert - Harl: Für einen nachhaltigen Aufschwung brauchen Betriebe dringend digital versierte Fachkräfte

OTS0104
08.11.2021 11:17

Österreichischer Infrastrukturreport 2022: Manager klar für Flughafen-Ausbau

74% der Befragten sind für Ausbau des Flugverkehrsdrehkreuzes Wien

OTS0085
08.11.2021 10:49

Staatssekretär Brunner: Infrastrukturausbau ist Chance für Wirtschaft und Klimaschutz

Schnellere Genehmigungsverfahren in Österreich notwendig – Österreichischer Infrastrukturreport 2022 zeigt, worauf es dabei ankommt

Schramböck: Produktivität durch Digitalisierung erhöhen

Neuer Österreichischer Infrastrukturreport 2022 - Initiative Future Business Austria sieht Produktivitäts-Plus von 61,02 Mrd. Euro