Obwohl der Großteil der Bevölkerung Gentechnik ablehnt, werden die Schweine mit dem staatlichen AMA-Gütesiegel überwiegend mit gentechnisch verändertem Soja aus Übersee gefüttert. Nicht nur die Umweltschutzorganisation Greenpeace fordert daher die zuständige Landwirtschaftsministerin auf, das staatliche AMA-Gütezeichen gentechnikfrei zu machen.

Aussendungen zu diesem Thema (12.03.2019 - 26.03.2019):
vorige Seite Seite 2 von 2 nächste Seite

Zinggl fordert einheitliches Qualitätssiegel für österreichische Lebensmittel

JETZT kritisiert, dass genmanipulierte Futtermittel unter dem AMA-Gütesiegel immer noch erlaubt sind

OTS0093
13.03.2019 11:18
in Politik

Vogl: Keine Gentechnik auf dem Teller

SPÖ-Konsumentenschutzsprecher sieht Landwirtschaftsministerin gefordert

OTS0076
13.03.2019 10:49
in Politik

Greenpeace-Protest bei Ministerrat: Gegen Gentechnik im AMA-Schweinefleisch

ÖsterreicherInnen wollen gentechnikfreie Lebensmittel - Umweltschutzorganisation fordert von Ministerin Köstinger Stopp von gentechnisch verändertem Futter bei AMA-Schweinen

OTS0069
13.03.2019 10:31

Waitz an Köstinger: AMA-Schweinefleisch muss endlich gentechnikfrei werden

Grüne: Staatliches Gütesiegel muss Gentechnikfreiheit garantieren

OTS0068
13.03.2019 10:30

ÖGB-Achitz: Jetzt droht TTIP in Etappen – EU-Parlament muss dagegen stimmen!

Appell an die EU-ParlamentarierInnen: Kein grünes Licht für Verhandlungen mit den USA

Kadenbach: Neue EU-Regeln stärken Feinkostladen Österreich

Schluss mit unlauteren Handelspraktiken – EU-Parlament gibt grünes Licht für fairen Handel

OTS0160
12.03.2019 14:04
in Politik

Reisecker: GVO-freie Schweinefütterung - Konsument und Markt entscheiden

Einkaufsverhalten bestimmt Erfolg von gentechnikfrei erzeugtem Schweinefleisch

vorige Seite nächste Seite