Der sogenannte „Equal Pay Day„, der die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern illustriert, fällt heuer auf den 22.10. Zahlreiche Vertreter der Politik wiesen darauf hin, dass in diesem Bereich noch viel zu tun sei. Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) erklärte, Frauen würden in Österreich noch immer um 19,3 Prozent weniger verdienen als Männer, es bedürfe noch weiterer Schritte, um die Einkommenssituation „nachhaltig zu verbessern“.

Aussendungen zu diesem Thema (20.10.2020 - 02.11.2020):
vorige Seite Seite 1 von 2 nächste Seite

Frauen verdienen 100 Prozent – Warum nicht in Österreich?

Blatnik: Im Schnitt arbeiten Frauen in Österreich 71 Tage im Jahr gratis!

OTS0212
22.10.2020 15:35
in Politik

Aschbacher/Raab: Wir stärken Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Equal Pay Day: Familien- und Frauenministerin behandeln familienfreundliche Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz prioritär

Rendi-Wagner/Heinisch-Hosek/Schumann/Hanke: Frauen in der Krise stärken!

SPÖ-Frauen laden zum Equal Pay Day zu Aktionen in ganz Österreich

OTS0175
22.10.2020 13:35

FPK-Vorsitzende Prünner: „Lohnschere muss endlich geschlossen werden!“

Frauenpolitische Kommission der SJ präsentiert am Equal Pay Day umfassendes Forderungspaket.

OTS0037
22.10.2020 09:33
in Politik

Equal Pay Day 2020: Gewerkschaft vida fordert gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit

vida-Vondrasek: „Frauen verdienen nicht nur weniger, sondern leisten auch Großteil unbezahlter Arbeit“

Equal Pay Day: Jede Zweite mit Gehalt unzufrieden

Corona wirft Frauen beruflich zurück, zeigt Umfrage

OTS0033
22.10.2020 09:23

Gleichbehandlungsausschuss einstimmig für Brustkrebsfrüherkennung und Info-Broschüren in leichter Sprache

Mehrere Oppositionsanträge vertagt, Brustkrebsfrüherkennungsprogramm "früh erkennen" soll aufrecht erhalten bleiben

Raab: Bund bei Frauenanteil Vorbild für Privatwirtschaft

Gleichbehandlungsausschuss behandelt Gleichbehandlungsbericht des Bundes

Pfurtscheller und Grünberg forcieren Brustkrebsfrüherkennung und gynäkologische Vorsorge während der Corona-Krise

Pfurtscheller und Grünberg forcieren Brustkrebsfrüherkennung und gynäkologische Vorsorge während der Corona-Krise

OTS0179
21.10.2020 15:23

FPÖ – Ecker zu Equal Pay Day: Noch immer verdienen Frauen für die gleiche Arbeit weniger als Männer

Gerade Frauen sind durch Teilzeittätigkeiten von Altersarmut betroffen

Bogner-Strauß zum Equal Pay Day: Einkommensschere schließen

ÖVP-Frauen unterstützen zum diesjährigen „Equal Pay Day“ in Österreich die Verbesserung der Chancen- und vor allem Einkommensgerechtigkeit!

OTS0153
21.10.2020 13:41
in Politik

ÖAAB zum Equal Pay Day: Leistung muss sich auch für Frauen lohnen - Einkommensschere schließen

Der Equal Pay Day ist immer noch nötig, um auf vorhandene Missstände aufmerksam zu machen

Korosec ad Equal Pay Day: Lohnungleichheit führt zu Altersarmut – und diese ist weiblich!

Vor allem Frauen sind durch Kindererziehung, Pflege und Teilzeit betroffen. Automatisches Pensionssplitting ist für Seniorenbund-Präsidentin ein Weg, um Altersarmut abzufedern.

OTS0140
21.10.2020 12:26
in Politik
vorige Seite nächste Seite