Drei Jahre Prozess und noch längere Ermittlungen rund um die Privatisierung der Bundeswohnungen im Jahr 2004 und weitere Fälle mündeten am Freitag in ein strenges Urteil. Ex-Finanzminister Karl Heinz Grasser wurde zu acht Jahren Haft verurteilt, von den Mitangeklagten Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger zu sieben und Lobbyist Peter Hochegger zu sechs Jahren. Diese kündigten umgehend Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde an. Alle Urteile sind nicht rechtskräftig.

Aussendungen zu diesem Thema (04.12.2020 - 18.12.2020):

SPÖ Innere Stadt: Ausschüsse und Kommissionen im 1. Bezirk haben Arbeit aufgenommen

SPÖ stellt Vorsitzende von Bauausschuss und Kulturkommission

OTS0040
10.12.2020 09:27
in Politik

Alois Sailer verstärkt das Team der IFA-Tochter IWB

Neuzugang bei IFA, Österreichs führendem Anbieter für Immobilieninvestments: Ab sofort verstärkt Finanz- und Immobilienexperte Mag. (FH) Alois Sailer die Bereiche Assetmanagement und Investor Relations …

IVA: Grasser-Urteil gut, aber hart

Der IVA Interessenverband für Anleger nimmt das Urteil gegen den ehemaligen Finanzminister Karl-Heinz Grasser und die Mitangeklagten zur Kenntnis. "Es zeigt deutlich, dass für solche Machenschaften in …

OTS0159
04.12.2020 14:15

CA Immo: Stellungnahme zur erstinstanzlichen Strafurteilsverkündung im BUWOG-Prozess

Angesichts der heute verkündeten Urteile des Landesgerichts für Strafsachen Wien in der Causa BUWOG gibt CA Immobilien Anlagen AG (im folgenden „CA Immo“) folgende Stellungnahme ab:

OTS0154
04.12.2020 14:01

SPÖ-Becher zur Causa Buwog: "Rückabwicklung prüfen"

Die Causa rund um die Privatisierung der bundeseigenen Wohnungen muss Ausgangspunkt eines anderen Umgangs mit österreichischen Wohnraum und Boden sein, fordert SPÖ-Wohnbausprecherin Ruth Becher.

OTS0134
04.12.2020 12:54
in Politik

SPÖ-Yildirim: Grasser-Urteil – Endlich wurde Gerechtigkeit hergestellt

Korruptionsfälle müssen schneller aufgeklärt werden können – Mehr Personal und bessere Finanzierung der Justiz

OTS0106
04.12.2020 11:49
in Politik