Zum Inhalt springen

Am 2. November jährt sich der Terroranschlag in Wien zum ersten Mal. Neuerungen bei der Polizei, von der Installierung der Schnellen Reaktionskräfte in allen Bundesländern bis zu technischer Auf- und verbesserter Ausrüstung, sind als Folge des Anschlags vom 2. November 2020 in Wien vorangetrieben worden.

Aussendungen zu diesem Thema (18.10.2021 - 30.11.2021):
vorige Seite Seite 1 von 7 nächste Seite

FPÖ — Schnedlitz: Mücksteins Verhalten ist an Feigheit nicht zu überbieten

Gesundheitsminister verweigert beharrlich das Gespräch mit der FPÖ

OTS0032
27.11.2021 15:31
in Politik

Österreich übernimmt die Trainingsmission in Mali

Brigadier Christian Riener führt ab 2022 die „European Union Training Mission“ (EUTM) in Mali

SPÖ-Schieder/Vollath: Solidarität mit Geflüchteten und belarussischer Opposition

Tichanowskaja im EU-Parlament – EU darf sich nicht von Lukaschenko erpressen lassen

OTS0108
24.11.2021 11:32
in Politik

Linhart und Raab: „Jugendliche einzubinden schafft neue Perspektiven für Frieden und Toleranz “

Außenministerium zeichnet Top-Projekte im Rahmen des Intercultural Achievement Award 2021 aus.

SPÖ-Einwallner zum Terror-Prozess: Opferfonds ist Entschädigung für das Verbrechen, nicht fürs Staatsversagen

Regierung hat Verantwortung wahrzunehmen, nicht Geschädigte zu zermürben

OTS0070
22.11.2021 11:57
in Politik

Nationalrat beschließt Verschärfungen im Vereins-, Waffen und Sprengmittelgesetz sowie Verbesserungen im EU-Grenzmanagement

Hitzige Debatten über Waffenrecht und Empfehlungen der Kindeswohl-Kommission, Einhelligkeit bei EU-Informationssystem

FPÖ – Amesbauer: Verschärfung des Waffengesetzes ist eine reine Alibi-Aktion!

Fokus muss auf Kampf gegen den illegalen Waffenhandel gelegt werden!

SPÖ-Schatz: Änderung des Waffengesetzes ist logische Folge der letzten Jahre

Frauenmorde, Waffenlager von Rechtsextremen, Terroranschlag – Waffenregeln müssen verschärft werden

OTS0128
19.11.2021 12:37
in Politik

Nationaler Joint Action Day (NJAD) gegen Hate Crime

Innenminister Nehammer: „Durch koordiniertes Vorgehen der Staatsschutzbehörden ein deutliches Signal gegen Hate Crime setzen“

OTS0023
18.11.2021 08:16
in Chronik

SPÖ-Einwallner kritisiert Regierung: Prioritäten im Sicherheitsbudget falsch gesetzt

Versorgungsreform und Krisenbunker fehl am Platz, Terrorismusabwehrzentrum nicht budgetiert

OTS0201
17.11.2021 14:07
in Politik

Mahrer: Budget klares Bekenntnis zu mehr Sicherheit für Land und Leute

3,25 Milliarden Euro bedeuten höchstes Sicherheitsbudget der Zweiten Republik – BM Nehammer & BM Blümel zeigen Verantwortung & Übersicht – Dank an Steuerzahlerinnen & Steuerzahler

OTS0200
17.11.2021 14:04
vorige Seite nächste Seite