Presseaussendungen zu "Fvmi"

182 Aussendungen
vorige Seite Seite 11 von 13 nächste Seite

FVMI: Treibstoffmarkt ist einer der transparentesten Märkte

Volatiles Marktverhalten resultiert aus starkem Wettbewerb

Spotmarkt in Rotterdam ist maßgebend für den Treibstoffpreis

Wenig Gestaltungsspielraum für Mineralölfirmen an den Zapfsäulen

Produktvielfalt bei Treibstoffen kommt dem Kunden zu Gute

FVMI: "Die Autofahrerklubs unterschätzen die Intelligenz der Autofahrer"

"Kraftstoff sparen - und mehr": Die europäische Mineralölindustrie arbeitet mit der Europäischen Kommission in einer europaweiten Verbraucherkampagne zusammen

Der Verband der Europäischen Mineralölindustrie (EUROPIA) und die europäische Kommission - vertreten durch den Kommissar für Energiefragen Andris Piebalgs - starten am 27. Mai 2008 eine Kampagne in 29 …

FVMI: Treibstoffmarkt ist einer der transparentesten Märkte

Auf und Ab an den Zapfsäulen folgt den Produktenpreisen in Rotterdam / Volatiles Marktverhalten resultiert aus starkem Wettbewerb

Steigende Produktenpreise in Rotterdam sorgen weiterhin für hohes Preisniveau

Alle Versorgungsverträge der Mineralölunternehmen basieren auf den Rotterdamer Notierungen und werden daher sofort angepasst.

FVMI: Beschaffungskosten stärker gestiegen als Verbraucherpreise

Für das Preisniveau von Benzin und Diesel sind die internationalen Rohstoffpreise und insbesondere die Produktnotierungen am europäischen Spotmarkt in Rotterdam ausschlaggebend.

Spotmarkt in Rotterdam sorgt weiterhin für hohes Preisniveau

Wenig Gestaltungsspielraum für Mineralölfirmen an den Zapfsäulen

Kein Einbruch beim Treibstoffverbrauch im ersten Quartal 2008

Heizölabsatz erlebt nach einem schwachen Winter 2007 wieder ein leichtes Plus

Tankstellenstatistik 2007: Anzahl der heimischen Tankstellen im Vergleich zu 2006 unverändert

- Österreich im EU Vergleich mit überproportional vielen Tankstellen - Im Jahresdurchschnitt 2007 verkaufte jede Tankstelle rund 2,5 Mio. Liter Treibstoff

FVMI: Treibstoffmarkt ist einer der transparentesten Märkte

Mineralölindustrie offen für Untersuchungen der Bundeswettbewerbsbehörde

Treibstoffverbrauch im Jahr 2007 stieg um 2,4% - Gesamtverbrauch an Mineralölprodukten rückläufig

Benzin leicht rückläufig, Dieselabsatz spürbar gestiegen, Heizölabsatz stark gesunken

Kollektivvertragsabschluss nach zweiter Verhandlungsrunde in der Mineralölindustrie per 1. Februar 2008: plus 3,9 %

Am Donnerstag, den 24. Jänner fand die zweite Verhandlungsrunde über den Kollektivvertrag in der Mineralölindustrie statt.

Internationale Rohstoffpreise sorgen für hohes Preisniveau

Wenig Gestaltungsspielraum für Mineralölfirmen an den Zapfsäulen

Treibstoffverbrauch: + 2,4 % von Jänner bis September 2007

Gesamtverbrauch an Mineralölprodukten ging um 7% zurück