OTS0036 5 CI 0268 VGT0002 Do, 05.Aug 2021
Tiere / Burgenland / Agrar / Gesellschaft / NGOs

Neue Entwicklung bei Aktion Schweinebefreiung: Landwirt schenkt dem VGT die Tiere

Die Tierrettung wurde gerufen, um die beiden Schweine abzuholen und dem Tierparadies Schabenreith zu übergeben, wo sie den Rest ihres Lebens in Freiheit verbringen dürfen.

Ein mitfühlender Mensch muss diese Schweine sofort ins Herz schließen, wenn er ihnen begegnet. Sie sind so entzückend, mit ihren süßen Ohren und ihrem großen Rüssel. Es hätte allen Beteiligten das Herz gebrochen, wenn der Landwirt seine Ankündigung wahrgemacht und die Tiere getötet hätte. Im Tierparadies Schabenreith leben viele Schweine mit freiem Zugang zu Wiese und Wald, und selbstredend tief mit Stroh eingestreuten Buchten in einem schönen Stall aus Holz. Dieses Beispiel einer Schweinebefreiung, dieser Gegensatz von Freilandschweinen und Tierfabrik, muss jetzt endlich die ÖVP dazu bewegen, einem Verbot der Haltung auf Vollspaltenboden zuzustimmen.
DDr. Martin Balluch

Wien (OTS) - Die Aktion zur Schweinebefreiung aus der Tierfabrik in Pöttelsdorf nimmt eine neue Wendung. Wer diese Schweinefabrik von innen gesehen hat, der merkt schnell, was für ein Martyrium die beiden befreiten Tiere, die sich noch immer in einem ca. 50 m² großen Freigehege vor dem Betrieb befinden, durchgemacht haben: Vollspaltenboden ohne jedes Stroh, verdreckt, dicht gedrängte, verletzte Tiere. Vermutlich deshalb hat der Landwirt dem VGT nun via Polizei ausrichten lassen, dass er die beiden ca. 60 kg schweren Tiere dem VGT überlässt. Die anwesenden Tierschützer:innen nahmen diese Nachricht mit Freude zur Kenntnis und informierten sofort die Tierrettung. Diese wird die beiden Schweine abholen und dem Lebenshof „Tierparadies Schabenreith“ übergeben.

VGT-Obmann Martin Balluch freut sich für die beiden Tiere: „Ein mitfühlender Mensch muss diese Schweine sofort ins Herz schließen, wenn er ihnen begegnet. Sie sind so entzückend, mit ihren süßen Ohren und ihrem großen Rüssel. Es hätte allen Beteiligten das Herz gebrochen, wenn der Landwirt seine Ankündigung wahrgemacht und die Tiere getötet hätte. Im Tierparadies Schabenreith leben viele Schweine mit freiem Zugang zu Wiese und Wald, und selbstredend tief mit Stroh eingestreuten Buchten in einem schönen Stall aus Holz. Dieses Beispiel einer Schweinebefreiung, dieser Gegensatz von Freilandschweinen und Tierfabrik, muss jetzt endlich die ÖVP dazu bewegen, einem Verbot der Haltung auf Vollspaltenboden zuzustimmen.

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
01 929 14 98
medien@vgt.at
http://vgt.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0036 2021-08-05/09:51