OTS0150 5 KI 0316 NRF0006 Mi, 16.Jun 2021
Medien / Fernsehen / ORF / Sommernachtskonzert

„Fernweh“ beim Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker 2021: Live-zeitversetzte Übertragung am 18. Juni in ORF 2 und 3sat

Premieren für Daniel Harding am Dirigentenpult und Pianist Igor Levit als Solist

Wien (OTS) - Ein jährlicher Fixpunkt im ORF-Kultursommer ist das glanzvolle „Sommernachtskonzert“ der Wiener Philharmoniker aus der barocken Gartenanlage von Schloss Schönbrunn, dessen 18. Ausgabe der ORF heuer am Freitag, dem 18. Juni 2021, live-zeitversetzt um 21.20 Uhr in ORF sowie um 21.45 Uhr in 3sat überträgt. Zum zweiten Mal findet das weltweit in mehr als 80 Ländern ausgestrahlte Kulturereignis, dem in den Vorjahren bis zu 100.000 Besucherinnen und Besucher im Schlosspark beiwohnten, pandemiebedingt nur vor einer limitierten, geladenen Gästeanzahl statt. Ein Teil der 3.000 Sitzplätze geht an „Heldinnen und Helden“ der Corona-Krise – Menschen, die in vorderster Reihe im medizinischen Bereich und auch in der Elementarpädagogik tätig waren und noch sind. Erstmals steht der britische Dirigent Daniel Harding am Pult der Schönbrunner Open-Air-Bühne und auch der deutsche Pianist Igor Levit gibt hier sein Debüt.

Das diesjährige „Sommernachtskonzert“ steht unter dem Motto „Fernweh“, das die Wiener Philharmoniker mit thematisch verbundenen Orchesterwerken von Giuseppe Verdi, Leonard Bernstein, Jean Sibelius, Edward Elgar, Claude Debussy und Gustav Holst musikalisch zum Ausdruck bringen. Solist Igor Levit interpretiert die in Österreich eher selten zu hörende „Rhapsodie über ein Thema von Paganini, op. 43“ von Sergej Rachmaninow. Das Ende des abendlichen Galaevents im festlich erleuchteten Ambiente des frühsommerlichen Schlossparks läuten traditionell die Strauss’schen Walzerklänge zu „Wiener Blut“ ein.

Die ORF-Fernsehübertragung wird zum zweiten Mal von Moderatorin Teresa Vogl aus dem Off begleitet. Für die Bildregie mit 16 Kameras und zusätzlichen ungewöhnlichen Blicken aus der Drohnenperspektive zeichnet bereits zum siebenten Mal der deutsche Regisseur Henning Kasten verantwortlich.

Die Online-Klassikplattform fidelio überträgt das „Sommernachtskonzert“ ebenfalls live-zeitversetzt um 21.20 Uhr auf www.myfidelio.at. Außerdem bietet fidelio zur Einstimmung einen Rückblick mit allen Sommernachtskonzerten ab 2009.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0150 2021-06-16/13:04