OTS0035 5 II 0232 FPK0006 WI So, 14.Feb 2021
FPÖ / Schnedlitz / ÖVP / Schramböck / Bundesregierung

FPÖ – Schnedlitz: Schramböcks Auftritt in Pressestunde ist nächster Tiefschlag für ÖVP

ORF-Pressestunde mutiert zur Märchenstunde

Wien (OTS) - Die für die Seite „Kaufhaus Österreich“ im Sand versenkten 1,26 Millionen Euro Steuergeld sind für ÖVP-Wirtschaftsministerin Schramböck laut ihren Aussagen in der ORF-Pressestunde gut angelegt. „Das ist für den österreichischen Steuerzahler nichts anders als blanker Hohn. Denn, während finanzielle Hilfen bei den Unternehmen nicht ankommen, verplempert Schramböck auch noch das Steuergeld unseres Landes mit IT-Spielereien und plant noch dazu, bis zu 15 Millionen auszugeben “, reagierte heute der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz.

„In der größten wirtschaftlichen Not findet die Wirtschaftsministerin keine Lösungen. Weder kann sie erklären, womit sie wirklich unser Steuergeld ausgibt, noch hat sie keinerlei Schimmer davon, wie man diese Krise am Ende des Tages finanzieren wird und schon gar nicht kann sie darüber Auskunft geben, wie man Standorte wie MAN-Steyr retten könnte. Das Ganze ergibt eigentlich eine Art Märchenstunde und hat die Qualität eines Volksschulaufsatzes. Nur mit Schönreden kann unserem Land nicht geholfen werden, wir benötigen Ideen und Taten“, so der FPÖ-Generalsekretär.

„Wenn das die politische Elite unseres Landes sein soll, dann ist es schnell erklärt, warum wir in allen internationalen Vergleichen schlecht abschneiden, sei es bei den Arbeitslosenzahlen oder Wirtschaftsleistungen. Diese türkis-grüne Chaostruppe zerstört unser Land nachhaltig, spaltet unsere Bevölkerung und ist allesamt rücktrittsreif“, betonte Schnedlitz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0035 2021-02-14/12:27