OTS0024 5 CI 0205 SMM0001 Do, 28.Jän 2021
Asyl / Integration / Menschenrechte / Ausländer / Gesellschaft

SOS Mitmensch: Hier geborene Kinder sind keine „Fremden“!

Brutale Abschiebung ist grobes Unrecht

Wien (OTS) - SOS Mitmensch übt scharfe Kritik an der heute Nacht durchgeführten Abschiebung einer Familie mit zwei in Österreich geborenen Kindern. „Es ist ein grobes Unrecht, wenn hier geborene und hier aufgewachsene Kinder und Jugendliche brachial aus ihrem bisherigen Leben gerissen und eiskalt aus dem Land geschmissen werden“, kritisiert Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch, die brutale Abschiebung einer mit kurzer Unterbrechung seit 14 Jahren in Österreich lebenden Familie.

Pollak verweist darauf, dass die 12-jährige Tina und ihre ebenfalls in Österreich geborene Schwester in anderen Ländern längst Staatsbürgerinnen wären und dann nicht wie Fremde behandelt werden könnten. „Wir müssen die Unrechtsgesetze, die hier verwurzelte junge Menschen zu Fremden erklären und entrechten, dringend ändern. Wer hier geboren ist, ist von hier. Und wer von hier ist, sollte mit der Geburt oder spätestens als hier aufwachsendes Kleinkind die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten“, fordert Pollak.

Bereits mehr als 4.000 Menschen haben die seit Dienstag laufende „Hier geboren“-Petition von SOS Mitmensch für ein faires Einbürgerungsrecht und gegen die Ausgrenzung hier geborener und hier aufgewachsener Menschen unterzeichnet. Siehe: https://www.sosmitmensch.at/hiergeboren

Rückfragen & Kontakt:

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0024 2021-01-28/08:40