OTS0051 5 II 0264 NVP0001 Do, 07.Jän 2021
ÖVP / Schwarz / NEOS / Bildung / Schulen

VP-Schwarz nach Schulstudie in Richtung NEOS: „Das ist unglaubwürdige Politik fernab jeglicher wissenschaftlicher Evidenz!“

Studie heimischer Forscher bestätigt, dass Schulen wesentlich zum Infektionsgeschehen beitragen – NEOS geht es nur noch darum, ihr eigenes Weltbild zu retten

Wien (OTS) - „Die gestern bekannt gewordenen Ergebnisse der SARS-CoV-2-Monitoringstudie von heimischen Forschern, zeigt deutlich, dass Schulen wesentlich zur Ausbreitung des Infektionsgeschehen in Österreich beitragen. Bereits vor Monaten haben wir als Volkspartei auf einschlägige wissenschaftliche Erkenntnisse, beispielsweise aus Deutschland oder Großbritannien, hingewiesen. Wir alle wollen, dass die Schulen offen sind und dass wir ein normales Leben führen können, aber das Virus lässt das derzeit eben nicht zu. Dass die NEOS trotz der mittlerweile bekannten wissenschaftlichen Erkenntnisse immer noch stur die Meinung vertreten, Schulschließungen seien sinnlos, macht deutlich, dass die NEOS, allen voran Beate Meinl-Reisinger, unglaubwürdige Politik fernab jeglicher wissenschaftlicher Evidenz betreiben und somit für Verunsicherung bei Schülern, Lehrern und Eltern sorgen“, so die stellvertretende Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der Volkspartei, Gaby Schwarz.

„Beate Meinl-Reisinger und ihren pinken Parteikolleginnen und -kollegen geht es nur noch darum, ihr eigenes Weltbild zu retten. Wenn man bedenkt, dass Mitte November, wo längst eindeutige wissenschaftliche Erkenntnisse publik waren, Beate Meinl-Reisinger stolz verkündet, dass die NEOS die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und einen überparteilichen Schulterschluss nur zustimmen werden, wenn die Schulen offenbleiben, dann lässt das einen mit Kopfschütteln zurück. Es zeigt sich heute einmal mehr deutlich, dass die Schließung der Schulen seitens des Bildungsministers die völlig richtige Entscheidung war, während die unglaubwürdige Politik der NEOS neuerlich Bestätigung fand“, schließt Schwarz.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0051 2021-01-07/10:47