OTS0098 5 AI 0249 NLA0001 CA Mi, 30.Dez 2020
Erdbeben / Kroatien / Hilfe / Bundesheer / Katastrophen

Gemeinsame Untersützung für Kroatien - BMI, Bundesheer und Feuerwehr

80 Schlafcontainer des BMI für 640 Personen, gelagert in Kasernen des Bundesheeres werden durch die Feuerwehren der ST und NÖ nach Kroatien gebracht.

Wir haben unsere Hilfe für die Betroffenen in Kroatien angeboten und freuen uns jetzt gemeinsam mit BMI und Feuerwehren diese dringend notwendige Hilfe schnellstmöglichst vor Ort, in Form von Unterkunftscontainern liefern zu können. Wir stehen weiterhin für rasche Hilfe auch mit unseren AFDRU-Kräften bereit, welche schon öfters bei internationalen Erdbebenkatastrophen erfolgreich eingesetzt wurden.
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner

Wien (OTS) - Nach dem schweren Erdbeben in Kroatien hat Österreich seine Hilfe angeboten. In einer gemeinsamen Aktion des Innenministeriums, des Bundesheeres und den Feuerwehren aus der Steiermark und Niederösterreich werden nun 80 beheizbare Schlafcontainer, für 640 Personen noch heute Nacht nach Kroatien transportiert. Diese Container des Innenministeriums, welche im Rahmen der Bewältigung der Flüchtlingskrise 2015 angeschafft wurden, werden in den Kasernen des Bundesheeres gelagert und gewartet. Die Feuerwehren aus der Steiermark und Niederösterreich unterstützen nun unbürokratisch und schnell diesen Transport der Container nach Kroatien.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner: „Wir haben unsere Hilfe für die Betroffenen in Kroatien angeboten und freuen uns jetzt gemeinsam mit BMI und Feuerwehren diese dringend notwendige Hilfe schnellstmöglichst vor Ort, in Form von Unterkunftscontainern liefern zu können. Wir stehen weiterhin für rasche Hilfe auch mit unseren AFDRU-Kräften bereit, welche schon öfters bei internationalen Erdbebenkatastrophen erfolgreich eingesetzt wurden."

Katastrophenhilfeeinheit des Österreichischen Bundesheeres AFDRU

Austrian Forces Disaster Relief Unit - AFDRU wird aus Freiwilligen des Aktiv- und Milizstandes aufgestellt und im Bedarfsfall durch zivile Spezialisten wie z.B. Rettungshundeführer ergänzt. Das Kontingent besteht aus einem Führungs- und einem Versorgungselement sowie einem Einsatzelement, das entsprechend dem Anlassfall aus Rette und Berge-, Spür-, Dekontaminations-, Trinkwasseraufbereitungs- und zusätzlichen Pioniergruppen gebildet wird.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0098 2020-12-30/19:52