OTS0101 5 II 0174 VGT0001 CI Mi, 29.Jul 2020
Tiere / Bundesregierung / ÖVP / Agrar

Vollspaltenboden-Protest vor Ministerrat

Tierschützer_innen und riesiges Schwein „Grunzi“ demonstrieren vor dem letzten Ministerrat vor der Sommerpause für Verbot Vollspaltenboden.

Wien (OTS) - 15 Tierschützer_innen standen heute Vormittag am Ballhausplatz beim Sommer-Ministerrat, um gegen die Kopf-in-den-Sand-Politik von Ministerin Köstinger zu protestieren. Schon seit Monaten zeigt der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN die tierquälerischen Folgen des Vollspaltenbodens in der Schweinehaltung auf, doch die Ministerin schweigt weiter. Sogar die mehr als 1.000 Emails von entsetzten Tierfreund_innen blieben bis jetzt unbeantwortet.

VGT-Obmann Stv. David Richter ist vor Ort: „Der Vollspaltenboden ist an Tierquälerei nicht zu überbieten. Frau Ministerin Köstinger hat es in der Hand, das Verbot des Vollspaltenbodens jetzt in die Wege zu leiten. Die Schweinehaltung in Österreich ist eine Kulturschande, anders kann diese Haltungsform nicht bezeichnet werden. Minister Anschober hat bereits gesagt, dass er für die Schweine kämpfen wird. Jetzt liegt der Ball beim Landwirtschaftsministerium. Die Reform der Schweine-Verordnung, die für den Herbst angesetzt ist, muss ein Vollspaltenboden-Verbot und eine verpflichtende Stroheinstreu enthalten.“

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
David Fenzl
01 929 14 98
medien@vgt.at
http://vgt.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0101 2020-07-29/12:10