OTS0150 5 CI 0224 VPR0004 II Mi, 08.Jul 2020
ÖVP / Wien / Wölbitsch / Integration

Wölbitsch: Frühwarnsystem zu Parallelgesellschaften gerade in Wien Gebot der Stunde

Rot-Grün verharrt weiterhin in Passivität und Lethargie – Bundesregierung handelt

Wien (OTS) - „Ein Frühwarnsystem für die Entwicklung von Parallelgesellschaften ist gerade in Wien ein Gebot der Stunde. Es ist höchste Zeit, dass die Wiener Stadtregierung endlich Integrationsparameter entwickelt, anhand derer aktiv in die Stadtteilentwicklung und in Bildungsfragen eingegriffen werden kann, um Parallelgesellschaften zu verhindern“, so Stadtrat Markus Wölbitsch zu dem heute präsentierten Vorschlag von Integrationsministerin Raab. „Aber egal welches Thema gerade akut ist – Rot-Grün verharrt in Passivität und Lethargie, während die Bundesregierung handelt. Sowohl bei der Entwicklung der Corona-Zahlen als auch bei der zunehmenden Radikalisierung und Islamisierung auf Wiens Straßen wartet die rot-grüne Stadtregierung ab, was rund um sie passiert“, so Stadtrat Markus Wölbitsch.

„Rot-Grün tut nach wie vor so, als würden die Ausschreitungen in Favoriten nichts mit der Integrationspolitik in der Stadt zu tun haben“, so der ÖVP-Stadtrat. Während die Bundesregierung sofort mit aller Konsequenz und Null-Toleranz reagiert hat, versuchen sich die Verantwortlichen in der Stadt abzuputzen. „Aber der Innenminister ist definitiv nicht für die Integrationsarbeit in Wien zuständig. Der Einsatz der Polizei kommt erst dann zum Tragen, wenn die Lage bereits eskaliert und das Gleichgewicht bereits am Kippen ist“, so Wölbitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0150 2020-07-08/14:13