OTS0114 5 KI 0624 NLK0005 CI Mo, 15.Jun 2020
Niederösterreich / Kunst / Literatur / Theater

Theater, Buchpräsentationen, Lesungen und ein Diskussions-Forum

Vom Kasperl in St. Pölten bis zu „Wirbel um die Wirtin“ in Reichenau

St. Pölten (OTS/NLK) - Das Kulturprogramm auf der STP-Stage des Auto Kunst Kinos am Freigelände des VAZ St. Pölten wird am Sonntag, 21. Juni, ab 17 Uhr mit „Kasperl, Strolchi und der Mondstaub“ fortgesetzt. Kasperltheater gibt es mit „Kasperl und Strolchis Abenteuer auf der Dracheninsel“ sowie „Kasperl, Strolchi und die Wunderrose“ auch an den Sonntagen 28. Juni und 5. Juli jeweils ab 17 Uhr. Zudem präsentieren Thommy Ten und Amélie van Tass am Freitag, 3. Juli, ab 19 Uhr den Filmmitschnitt ihrer letzten Show „Einfach zauberhaft!“ und verzaubern das Publikum zuvor live auf der Bühne. Am Samstag, 4. Juli, verbindet zudem die Show „Drums on Fire“ ab 20 Uhr Percussion, 3D-Lichtdesign, modernen und klassischen Tanz sowie Gesang. Die Kapazität liegt bei bis zu 250 Autos pro Vorstellung; Tickets ausschließlich online unter www.megaplex.at/inhalt/autokino. Nähere Informationen unter 02742/714 00.

Am Mittwoch, 24. Juni, lädt das Theater am Steg in Baden zur Präsentation der beiden Bücher „101 Gedanken an Tom“, des ersten Romans der Badener Autorin Gabi Hasmann, sowie „Die Wilde Wanda und andere gefährliche Frauen - Verbrecherinnen über die Jahrhunderte", eines Sachbuchs von Sabine Wolfgang. Am Montag, 29. Juni, folgt im Theater am Steg ein Literaturkaffeehaus mit Franz Forster, der unter dem Titel „Meine seltsame Kindheit - und einiges Weitere" seine Autobiographie sowie mit „Lebensverläufe" Gedichte präsentiert. Beginn ist an beiden Tagen um 19 Uhr; der Eintritt ist jeweils frei. Nähere Informationen bei der Stadtgemeinde Baden unter 02252/868 00-520 und e-mail kultur@baden.gv.at.

Gleichsam als Auftakt der Sonderausstellung „Klima & Ich“ im Haus für Natur im Museum Niederösterreich in St. Pölten ist am Donnerstag, 2. Juli, der ORF-Meteorologe Marcus Wadsak im Diskussions-Forum „Erlebte Natur“ zu Gast und spricht ab 18.30 Uhr über „Der Klimawandel: Fakten gegen Fake & Fiction“. Eine Anmeldung ist erforderlich; nähere Informationen und Anmeldungen unter 02742/90 80 90-998 und e-mail anmeldung@museumnoe.at bzw. www.museumnoe.at.

„Sappho. Women in Love. War. And Poetry“ nennt sich eine theatrale Installation am Kirchenplatz in Puchberg am Schneeberg, die Franz Grillparzers Rahmenhandlung mit Texten ausschließlich weiblicher Autorinnen aus der Antike, dem Mittelalter und der Klassik wie Aphra Behn, Johanna von Orleans, Christine de Pizan, Hildegard von Bingen, Sappho und Maria Alphaizuli verbindet (Regie und Konzept: Lukas Johne). Gespielt wird in den historischen Mauern der Burgruine an den Freitagen 3., 10., 17. und 24. Juli jeweils ab 19 Uhr sowie am Sonntag, 26. Juli, ab 11 Uhr als Matineevorstellung mit anschließender Publikumsdiskussion. Parallel dazu läuft im Santolhaus die begehbare Installation „(M)ANONYM – Es bleibt unter uns“ mit Videos, Audioaufzeichnungen, Bildern, Skulpturen und Autorenstatements von Irmi Fuchs, Florian Gantner, Magda Woitzuck, Susanne Jahrl, Lukas Johne und Robert Prosser (Regie: Alexander Absenger). Gearbeitet wird mit QR-Codes, mitzubringen sind Smartphones/IPhones und Kopfhörer. Die Installation hat an den Samstagen 4., 11., 18. und 25. Juli jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet; um 17 Uhr (bzw. am 25. Juli um 14 Uhr) startet im Kurpavillon in Anwesenheit der Autoren eine Publikumsdiskussion in Form einer Parkbeschallung; Eintritt: freie Spende. Nähere Informationen bzw. Karten beim Tourismusbüro Puchberg unter 02636/2256 und www.kultursommerfrische.com.

Schließlich feiert am Sonntag, 5. Juli, ab 11 Uhr vor der Schlossgärtnerei Wartholz in Reichenau an der Rax die diesjährige Produktion des Lastkrafttheaters Niederösterreich-Premiere: Gespielt wird heuer „Wirbel um die Wirtin“ nach der Komödie „Mirandolina“ von Carlo Goldoni in der Regie von Nicole Fendesack. Die nächste Aufführung in Niederösterreich gibt es am Dienstag, 7. Juli, ab 19 Uhr vor der Kirche Sankt Peter an der Sperr in Wiener Neustadt. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen beim Lastkrafttheater unter 0699/11 12 75 43, Max Mayerhofer, und 0676/694 76 25, David Czifer, e-mail info@lastkrafttheater.com und www.lastkrafttheater.com.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0114 2020-06-15/12:52