OTS0155 5 CI 0276 NEF0012 XI Mo, 25.Mai 2020
Krankheiten / Forschung / Medizin / Wissenschaft / Termin / Wien

Personalisierte Medizin bei Prostatakrebs: Was zählt?

Forschende wenden sich direkt an Patienten und Angehörige

Wien (OTS) - Warum verändern sich Zellen in einem Körper bösartig? Welche Folgen hat deren unkontrolliertes Vermehren für die Gesundheit des Menschen? Und wo genau passiert dies innerhalb des Körpers und des Tumors? Die Antworten auf diese Fragen sind essentiell für die Krebstherapie, die individuell am erfolgversprechendsten ist. In Wien arbeiten Forscherinnen und Forscher am Ludwig Boltzmann Institut Applied Diagnostics an der Medizinischen Universität Wien daran, die Diagnose von Prostatakrebs genauer und weniger invasiv zu machen. Das Projekt „Patient Involvement in Oncology", PATIO, möchte mit Betroffenen ein digitales Werkzeug entwickeln, welches der großen Gemeinschaft von Prostatakrebs-Erkrankten und ihren Bezugspersonen als Portal dienen soll, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen. Den bisher weitgehend unangetasteten Erfahrungsschatz der Betroffenen soll auf diesem Wege in die Wissenschaft zurückführen, um gezielte Ansätze zur Verbesserung der Lebensqualität zu finden.

Über Ziele und Fakten von PATIO informieren:

  • Markus Mitterhauser, Project Coordinator, Direktor Ludwig Boltzmann Institut Applied Diagnostics (LBI:AD), Medizinische Universität Wien
  • Ekkehard Büchler, Principal Investigator, Patient, Obmann Verein Selbsthilfe Prostatakrebs
  • Marie Niederleithinger, Principal Investigator, Biochemikerin, Wissenschaftskommunikatorin, LBI:AD
  • Amelie Dorn, Principal Investigator, Linguistin, Österreichische Akademie der Wissenschaften

Moderation: Sanja Mijailovic, Principal Investigator, Biologin, LBI:AD

Anmeldung erforderlich: office@concordia.at
Die Pressekonferenz wird im Online-Raum der Concordia auf der Plattform „Zoom" durchgeführt. Link und Passwort erhalten Sie nach der Anmeldung. Wir bitten Sie, beim Eintritt Ihren Klarnamen anzugeben und Ihre Kamera zu deaktivieren. Das Pressematerial ist im Anschluss verfügbar.

Personalisierte Medizin bei Prostatakrebs: Was zählt? Forschende wenden sich direkt an Patienten und Angehörige

Datum: 28.05.2020, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Presseclub Concordia
Bankgasse 8, 1010 Wien, Österreich

Url: https://concordia.at/personalisierte-medizin-bei-prostatakrebs-was-zaehlt/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Britta Fischill
britta@fischill.at
+43676 3030 96 99

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0155 2020-05-25/14:52