OTS0098 5 CI 0228 NEF0005 II Di, 24.Mär 2020
Recht / Familie / Kinder

Kontaktrecht in Zeiten von Corona: Appell an den Hausverstand

Wien (OTS) - Laut Bundesministerium für Justiz besteht nun für Wochenendkontakte oder stundenweise Kontaktrechte Corona bedingt grundsätzlich keine Einschränkung. Es wird jedoch seitens des Ministeriums gleichzeitig daran appelliert die Gefahren rund um Corona ernst zu nehmen und den gemeinsamen Hausverstand einzuschalten.

Im Zweifel werden geäußerte Bedenken gegen die Ausübung des persönlichen Kontaktrechts sprechen. Bei Meinungsverschiedenheit der Eltern wird wohl Corona den Ausschlag geben und wird das persönliche Kontaktrecht nicht stattfinden. Rechtsanwältin Mag. Katharina Braun: „Es besteht zwar weiterhin die Möglichkeit der Beantragung eines Einstweiligen Kontaktrechts, doch wird anzunehmenderweise (dies mein Hausverstand) diesem kaum stattgegeben werden. Dies, da nun alles zu unternehmen ist, um die Ausbreitung des Corona Virus hintanzuhalten. Anders als sonst wird diesfalls die Latte an die Berechtigung von geäußerten Bedenken niedrig anzusetzen sein.“

Wichtiger als ein persönlicher Kontakt mit dem Kind (das sollte jetzt uns aller Hausverstand sein) ist es für Kinder jetzt Ruhe zu haben.

Braun: „Für Kinder ist diese Zeit mit Lernen daheim, keinem realen sozialen Kontakt zu Freunden ohnedies schwierig genug. Die brauchen jetzt nicht noch Eltern, die sich gegenseitig bekriegen. Ein Elternteil, der das nicht einsieht handelt nicht im Kindeswohl und läuft (berechtigt) Gefahr, dass dies in einem allfälligen weiteren Gerichtsverfahren nach Corona zu seinem Nachteil gewertet werden wird.“

Rückfragen & Kontakt:

Rechtsanwältin Mag. Katharina Braun
Mail: office@rechstanwaeltin-braun.at
Tel.: +43/664/ 141 27 49
http://www.rechtsanwaeltin-braun.at/pressefotos/

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0098 2020-03-24/13:00