OTS0223 5 CI 0271 NFW0005 II Do, 30.Jän 2020
Sport / Wohnbau / Bezirke / Hernals / FPÖ

FP-Matiasek: Postsportplatz Hernals - Sport- UND Freiflächen sichern

FPÖ-Hernals versucht, die drohende Verbauung der wertvollen Grünoase zu verhindern

Wien (OTS) - Das Bekenntnis, die Sportflächen des Hernalser Postsportplatzes gemäß dem Wiener Sportstättengesetz zur Gänze sichern zu wollen, sei zu begrüßen, so die Hernalser Mandatarin und 2. Präsidentin des Wiener Landtages Veronika Matiasek. Die Hernalser FPÖ habe seit Bekanntwerden der Pläne zur Neugestaltung des Areals die Erhaltung der Sport- und Freiflächen in vollem Umfang gefordert und allfälligen größeren Verbauungsplänen eine klare Absage erteilt. Für die Umstrukturierung der Sportflächen gebe es noch keine konkreten Pläne, so die Mandatarin, allerdings wären Anzeichen vorhanden, dass man zukünftig Anlagen wie Tennisplätze übereinander errichten wolle, was zwar die Sportfläche als solche erhalte, jedoch so die Freifläche für andere Verbauungsmöglichkeiten frei machen würde. Darüber hinaus würden solche „Stapelanlagen“ auch den Charakter der Freifläche massiv verändern.

Im Rahmen einer mündlichen Anfrage im Wiener Gemeinderat, wo Matiasek den zuständigen Sportstadtrat Hacker nach seiner Meinung zu allfälligen mehrgeschossigen Sportanlagen befragte, zeigte sich dieser einer solchen Lösung nicht abgeneigt.

„Wir müssen daher vorab nicht nur die Erhaltung der Sportflächen, die ja im Gesetz geschützt sind, überwachen, sondern auch den Erhalt der gesamten Freifläche sichern. Diese Freifläche ist eine grüne Lunge für den Bezirk und ist vor allem in Zeiten ausgedehnter Hitzeperioden in vollem Umfang zu erhalten“, fordert Matiasek nachdrücklich entsprechende Maßnahmen seitens der Verantwortlichen.

Die FPÖ betrachte den Erhalt der Sport- und Freiflächen auf dem Postsportplatz als eines der Kernthemen für den Bezirk und werde sich daher auf allen politischen Ebenen im Sinne des Bezirks und seiner Bewohner dafür einsetzen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0223 2020-01-30/15:53