OTS0106 5 CA 0515 EUN0008 Di, 22.Okt 2019
Gesundheit

Facettenreiche Naturschönheit

Neu in der Apotheke: Mit Hilfe der Heilpflanze Calendula officinalis Augenbeschwerden lindern (FOTO)

Arlesheim (ots) - Die Ringelblume (Calendula officinalis) ist mit ihren leuchtend gelb-orangen Blüten nicht nur schön anzusehen, sondern auch eine echte Wohltat für unsere Augen. Sie gehört zu den ältesten bekannten Heilpflanzen, weshalb sie heute nicht mehr aus Medizin und Kosmetik wegzudenken ist: Den vor allem aus Blüten und Blättern gewonnenen Pflanzenauszügen werden regenerierende, wundheilende Eigenschaften zugeschrieben.(1) Sie enthalten - in unterschiedlicher Konzentration - wundheilungsfördernde, antioxidative, entzündungshemmende und das Immunsystem anregende Stoffe, wie z. B. Flavonoide oder Carotinoide, die den Heilungsprozess unterstützen.

Ein echter Allrounder

Die Calendula ist also ein echter Allrounder - auch für unsere Augen. Denn besonders in der kalten Jahreszeit ist unser Köper anfällig für Krankheitserreger wie Viren und Bakterien. Diese und hinzukommende Umwelteinflüsse wie Zugluft oder Pollen können unsere Augen reizen und eine Bindehautentzündung (Konjunktivitis) verursachen. Diese Ursachen sind den Österreichern bekannt. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag von Weleda (2): 78 Prozent wissen um Umwelteinflüsse und 76 Prozent um Bakterien als Auslöser für eine Bindehautentzündung, in deren Folge die Augen gerötet sind, tränen, jucken oder brennen. Zu den Symptomen kommt ein unangenehmes Fremdkörpergefühl, Lichtempfindlichkeit sowie das Absondern von wässrigem oder dickflüssigem Sekret. Auch die Augenlider können verklebt sein - vor allem am Morgen. Eine natürliche und rezeptfreie Lösung für eine Bindehautentzündung, die mit Sekret einhergeht, bietet Weleda, eine Pionierin im Bereich der Arzneimittel mit Wirkstoffen aus der Natur, jetzt neu in Apotheken in Österreich: Calendula D4 Augentropfen. Sie wirken reizlindernd und abschwellend. Die Auszüge der Ringelblume wirken dem Wachstum von Entzündungserregern auf dem Tränenfilm entgegen und unterstützen den Heilungsprozess.

Neu: Calendula D4 Augentropfen sind


- die einzigen rezeptfreien Augentropfen für die Indikation
Bindehautentzündung mit Sekret in Österreich,
- frei von Konservierungsstoffen und
- für die ganze Familie anwendbar (bei Kindern ab vier Wochen nach
Rücksprache mit dem Arzt).* Anwendung: 2- bis 5-mal täglich 1
Augentropfen in den Bindehautsack tropfen.
- nach Anbruch drei Monate haltbar.


(1) Nicolaus C et al. In vitro studies to evaluate the wound healing
properties of Calendula officinalis extracts. J Ethnopharmacol.
2017;196:94-103


(2) forsa-Umfrage im Auftrag von Weleda unter 1.005 Frauen und
Männern ab 18 Jahren in Österreich; Februar/März 2019
*Bei Kindern unter 6 Jahren sollte bei Bindehautentzündung mit Sekret
generell ein Arzt konsultiert werden.


Calendula D4 Augentropfen Weleda


Anwendungsgebiete:

Zur Unterstützung der Abheilung unkomplizierter Augenbindehautentzündungen, gekennzeichnet durch: Fremdkörpergefühl am Auge, fadenziehenden Schleim, dickflüssiges Sekret, morgendlich verklebte Lider. Es liegen keine ausreichenden Daten zur Anwendung dieses Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Es liegen keine Hinweise für ein besonderes Risiko für die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Bei der Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit ist
Vorsicht geboten.


Zusammensetzung:

10 ml (= 10,2 g) enthalten: Calendula officinalis 2a D4 Dil. 10 g. Die sonstigen Bestandteile sind: Borsäure, Natriumtetraborat, Kaliumnitrat, Wasser für Injektionszwecke, Ethanol in Spuren (< 0,1%).

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Rückfragen & Kontakt:

Weleda AG, Corinne Bauer, Dychweg 14, CH-4144 Arlesheim,
Tel.: 0041-61-705 2076, E-Mail: cobauer@weleda.ch
--
Petersen & Partner, Janine Graumüller, Milchstraße 21, D-20148 Hamburg, Tel.: 0049-40-560075 29, E-Mail: j_graumueller@petersenpartner.de

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0106 2019-10-22/11:56