OTS0065 5 II 0282 NSN0001 Fr, 11.Okt 2019
Niederösterreich / SPÖ / Arbeitsmarkt

Schnabl/Vasku zu Schließung des Hofer-Lagers Loosdorf: „Katastrophe für 240 Beschäftigte“

Erst kürzlich ausgebautes Lager zu schließen, stellt für SPÖ-LHStv. Schnabl und Bgm. Vasku ‚An der Nase herumführen‘ von MitarbeiterInnen und Gemeindeverantwortlichen dar

St. Pölten (OTS) - Laut Medienberichten soll das Hofer-Lager in Loosdorf demnächst seine Pforten schließen. LHStv. Franz Schnabl, Landesparteivorsitzender der SPÖ NÖ, und Bürgermeister Thomas Vasku fordern von der Firma Hofer die volle Verantwortung zu übernehmen:
„Einen Standort, der erst kürzlich ausgebaut wurde und immer volle Unterstützung der Gemeinde erfahren hat, in dieser Art und Weise einfach handstreichartig zu schließen, ist für uns unverständlich und ein ‚An der Nase herumführen‘ von Gemeinde und MitarbeiterInnen.“

Die Hofer-Niederlassung wurde 2004 eröffnet und noch Ende Oktober 2017 erweitert. Für viele Teilzeitkräfte und überwiegend Frauen stellt sich jetzt die Frage ob sich ein Pendlerdasein auszahlt oder ob es ein „Minusgeschäft“ darstellt – weil dann Kosten für die Kinderbetreuung und das Pendeln entstehen, während sich einige wenige ob der Gewinnmaximierung die Hände reiben würden.

„Das ist ein unerwarteter Schlag in die Magengrube für MitarbeiterInnen und Gemeinde - ohne vorherige Information der Betroffenen und der Gemeinde“, so Vasku und Schnabl weiter. Noch vorige Woche soll es Vorstellungsgespräche gegeben haben und erst kürzlich erwarb die Firma Hofer noch Grundstücke dazu und eine 15-Jahr-Feier fand ebenso kürzlich statt – eine Schließung stand dabei nie im Raum. Die Zusammenarbeit habe bisher immer hervorragend funktioniert, bemerkt Vasku weiter. Schnabl und Vasku bekräftigen abschließend: „Eine Katastrophe für Angestellte und Gemeinde. Wir erwarten eine gute Erklärung und individuell abgestimmte Lösungen für die MitarbeiterInnen – es geht um 240 Familienschicksale. Da können die Verantwortlichen der Firma Hofer nicht zur Tagesordnung übergehen.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0065 2019-10-11/10:49