OTS0055 5 II 0260 FPK0002 Fr, 20.Sep 2019
FPÖ / Neubauer / Nationalrat / Pensionen

FPÖ-Neubauer: „Pensionsanpassung 2020 und Abschaffung der Wartefrist zur ersten Anpassung wurden auf den Weg gebracht“

Wien (OTS) - „Mit der gestern im Nationalrat beschlossenen Pensionsanpassung 2020 werden Bezieher kleinerer Pensionen, nämlich jene bis zu 1.111 Euro, besonders profitieren. Im Sinne der Armutsbekämpfung ist es unerlässlich, diesen Pensionisten die Kaufkraft zu erhalten, da für sie der VPI-Warenkorb nicht als Maßstab herangenommen werden kann“, berichtete heute der freiheitliche Seniorensprecher NAbg. Werner Neubauer.

„Statt der aufgrund der Jahresinflation vorgegebenen 1,8 Prozent, erhalten sie nun das Doppelte, nämlich 3,6 Prozent. Bis 2.500 Euro sinkt dieser Wert dann linear auf 1,8 Prozent ab, bis 5.220 Euro wird die Anpassung die gesetzlich vorgesehenen 1,8 Prozent betragen und Pensionen, die über diesem Wert liegen, erhalten eine Erhöhung von 94 Euro. „Dass die NEOs jener Generation, die unser Land und seinen Wohlstand aufgebaut haben, offenbar neiden, wirft ein bezeichnendes Licht auf sie“, sagte Neubauer.

Ganz besonders freute sich Neubauer, dass es ihm nach jahrelangem Einsatz gelungen ist, eine Mehrheit zu finden, damit endlich die nicht nachvollziehbare und ungerechte Wartefrist zur ersten Pensionsanpassung abgeschafft werden kann. Denn bisher mussten Pensionisten bis zu zwei Jahren auf die erste Pensionsanpassung warten. „Die FPÖ hat bewiesen, dass ihr die ältere Generation nicht nur vor Wahlen ein Anliegen ist. Warum auch immer unser politischer Mitbewerber motiviert ist, hier mitzustimmen, was zur Folge hat, dass wir unsere Forderungen zu diesem Zeitpunkt umsetzen können, dann soll uns das auch recht sein – schließlich zählt am Ende des Tages nur das Ergebnis“, so Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0055 2019-09-20/09:35