OTS0104 5 II 0216 FMB0001 CI Mi, 07.Aug 2019
Grüne / Umwelt / Energie / Stögmüller / Gewessler

Grüne: Ökostromnotfallpaket in Parlaments-Sondersitzung beschließen

Gewessler/Stögmüller: Erneuerbare Energien brauchen rasche Lösung, keine wahltaktischen Verzögerungen

Wien (OTS) - Die Grünen fordern eine rasche Einigung auf Überbrückungslösungen für die Förderungen der Erneuerbaren Energien in einer Sondersitzung des Nationalrats noch deutlich vor der Wahl im September. „Aktuell herrscht beim Ausbau der Erneuerbaren in Österreich Stillstand statt Dynamik. Mangels eines Ökostrom-Nachfolgegesetzes droht dem Erneuerbaren-Ausbau in Österreich aber ein weiterer Einbruch, wenn nicht rasch ein umfassendes Notfallpaket den Weg durch das österreichische Parlament findet. Jetzt heißt es alle Spielräume für ausreichende Förderungen ausnutzen, damit wir nicht am Weg zum 100% Erneuerbaren Strom-Ziel 2030 auf den ersten Metern liegen bleiben.“ betont Leonore Gewessler, Listenzweite der Grünen für die Nationalratswahl.

Um einen Einbruch des Erneuerbaren-Ausbaus 2020 zu verhindern, braucht es aktuell eine schnelle Lösung. „Wir müssen dieses Thema noch vor der Wahl abschließen. Hier braucht es Lösungen für unsere Zukunft und nicht länger parteipolitischen Hick-Hack auf Kosten der Umwelt. Wir fordern eine Sondersitzung von Nationalrat und Bundesrat, um eine Lösung zu beschließen. Hier gilt es über den eigenen Schatten zu springen und im Sinne der Umwelt die Weichen auf eine Grüne Zukunft zu stellen“, fordert der Grüne Bundesrat David Stögmüller und kündigt seinerseits an, eine Sondersitzung des Bundesrats bei den politischen Mitbewerbern zu forcieren.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Florian Berger
0660/7730311
presse@gruene.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0104 2019-08-07/13:38