OTS0036 5 CI 0667 WVI0001 SI Do, 11.Apr 2019
Charitylauf / Wasser / Sport / International

„Ned raunzn, tuan!“: Angelika Niedetzky setzt sich für sauberes Wasser ein

Beim Global 6K geht es um ein Grundrecht von Menschen – sauberes Wasser. Und das kann definitiv Leben retten. Für uns ist es unvorstellbar, dass Kinder in anderen Ländern so weit gehen müssen. Wir haben ja oft nur ein paar Schritte bis zur nächsten Wasserleitung.
Angelika Niedetzky, Kabarettistin
Mein neues Programm ist ein Plädoyer für mehr Pathos: Leidenschaft statt Raunzn. Inspiriert dazu hat mich die Frage, wie etwas besser werden kann und wie man problemorientiert handelt. Der Global 6K ist für mich eine Aktion, die genau das widerspiegelt. Ich kann selbst aktiv werden und mich für sauberes Wasser einsetzen. Und das verändert wiederum das Leben vieler Menschen zum Besseren.
Angelika Niedetzky, Kabarettistin
Ich freu mich bereits auf den Global 6K – weil ich dadurch, dass ich mich selbst bewege, auch die Welt ein kleines Stück mitbewegen kann. Seid’s dabei und lauft’s mit!
Angelika Niedetzky, Kabarettistin

Wien (OTS) - Beim "Global 6K Walk & Run" für Wasser gehen oder laufen Menschen weltweit 6 Kilometer. Auch Kabarettistin Angelika Niedetzky „tuat statt raunzt“ und ermöglicht mir ihrer Teilnahme, dass Kinder und ihre Familien in Mosambik und Swasiland Zugang zu sauberem Wasser erhalten.

Sauberes Trinkwasser ist nicht überall auf der Welt eine Selbstverständlichkeit. In den ärmsten Ländern der Welt müssen Kinder und ihre Familien weite Strecken bis zur nächsten Wasserstelle zurücklegen, die oft auch noch verschmutzt ist – im Durchschnitt sind es 6 Kilometer. Und genau diese 6 Kilometer läuft oder geht man beim „Global 6K Walk & Run für Wasser“, der heuer zum zweiten Mal auch in Österreich stattfindet. Zwischen 11. und 19. Mai 2019 setzen sich weltweit tausende Menschen mit ihrer Teilnahme für sauberes Trinkwasser in Afrika ein.

So auch Angelika Niedetzky: „Beim Global 6K geht es um ein Grundrecht von Menschen – sauberes Wasser. Und das kann definitiv Leben retten. Für uns ist es unvorstellbar, dass Kinder in anderen Ländern so weit gehen müssen. Wir haben ja oft nur ein paar Schritte bis zur nächsten Wasserleitung.“

Die Kabarettistin ist seit kurzem mit ihrem vierten Soloprogramm „Pathos“ auf Bühnen in ganz Österreich unterwegs. „Mein neues Programm ist ein Plädoyer für mehr Pathos: Leidenschaft statt Raunzn. Inspiriert dazu hat mich die Frage, wie etwas besser werden kann und wie man problemorientiert handelt“, erzählt Niedetzky. „Der Global 6K ist für mich eine Aktion, die genau das widerspiegelt. Ich kann selbst aktiv werden und mich für sauberes Wasser einsetzen. Und das verändert wiederum das Leben vieler Menschen zum Besseren.“

Keine klassische Laufveranstaltung

„World Vision ist der weltweit größte, nichtstaatliche Wasserversorger in Ländern des globalen Südens“, erklärt Projektleiterin Elisabeth Leitner. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis 2030 allen Bewohnerinnen und Bewohnern in unseren Projektgebieten Zugang zu sauberem Wasser zu verschaffen. Der Global 6K soll zur Erfüllung dieser Vision beitragen. Und alle können mitmachen, egal ob Alt oder Jung.“

Nach Anmeldung erhält jede Teilenehmerin und jeder Teilnehmer ein Startpaket per Post zugesendet. Darin enthalten: ein T-Shirt sowie eine Startnummer. Viel mehr braucht es auch gar nicht. Lauf- oder Wanderkleidung anziehen und die eigenen Sportschuhe schnüren – und schon ist man ausgerüstet.

Der Global 6K Walk & Run kann individuell umgesetzt und nach persönlichen Wünschen gestaltet werden: gemeinsam mit Freunden vor der eigenen Haustür, als Unternehmen bei einem Teamevent, als Schule am Sportplatz, als Verein bei einer Wanderung oder an einem der zentralen Veranstaltungsorte in ganz Österreich. Man kann langsam oder schnell laufen oder auch einfach nur gehen, um Unterstützung zu zeigen. „Mit dem Global 6K möchten wir Bewusstsein dafür schaffen, wie weit Menschen in manchen Teilen der Welt täglich für Wasser unterwegs sein müssen. Ziel ist daher keine zeitliche Bestleistung, sondern dass man sich mit den eigenen 6 Kilometern ganz konkret für sauberes Trinkwasser einsetzt“, so Leitner.

Angelika Niedetzky läuft bergauf

Angelika Niedetzky wird ihre 6 Kilometer im Rahmen des Rundumadum-Global 6K laufen. Der Rundumadum-Wanderweg führt in 24 Etappen um Wien. 24 unterschiedliche Gruppen werden einen Wasserkanister um die Bundeshauptstadt wandern lassen. Angelika Niedetzky wird die letzten 6 Kilometer von Nussdorf auf das Cobenzl laufen, eine relativ steile Bergetappe. Das schreckt die versierte Läuferin, die im Juli auch einen Bergmarathon laufen wird, nicht ab: „Ich freu mich bereits auf den Global 6K – weil ich dadurch, dass ich mich selbst bewege, auch die Welt ein kleines Stück mitbewegen kann. Seid’s dabei und lauft’s mit!“

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.global6k.at

Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden 1 x 2 Tickets für eine Show von Angelika Niedetzky verlost. (Alle Infos zu den Terminen hier: http://www.angelikaniedetzky.com)

BILDMATERIAL

Fotos Niedetzky - Copyright: Fotografie Monika Löff

Restliche Fotos - Copyright: World Vision

Bilder können hier heruntergeladen werden.

INTERVIEWMÖGLICHKEIT

Angelika Niedetzky sowie Global 6K-Projektleiterin Elisabeth Leitner stehen für Interviews zur Verfügung. Bitte um Anfrage an Tanja Zach, 0664-833 94 11 oder tanja.zach@wveu.org

Rückfragen & Kontakt:

World Vision Österreich
Tanja Zach
Öffentlichkeitsarbeit
+43 (0)664 833 9411
tanja.zach@wveu.org
www.worldvision.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0036 2019-04-11/09:34