OTS0032 5 II 0201 FPK0001 Mo, 27.Aug 2018
FPÖ / Hafenecker / Asyl / AMS / Bundesregierung

FPÖ-Hafenecker: „Debatte um Hundstorfer-Erlass ist mehr als entbehrlich“

„Inhaltslose Vorwürfe der Opposition zeigen nur, dass ihr Österreicher und tatsächlich Schutzbedürftige egal sind“

Wien (OTS) - „Wenn SPÖ und NEOS meinen, dass ein 22-jähriger Einwanderer aus Afghanistan, der mit negativem Asylbescheid mit seiner Lehre einen Fachkräftemangel lösen kann, dann fehlt ihnen wohl jedes politische Gespür für unser Land“, antwortete der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker auf die aktuelle Debatte und betonte, dass der Erlass vom damaligen Sozialminister Hundstorfer schon zu Anbeginn unausgereift und nicht durchdacht war.

„Die inhaltslosen Vorwürfe gegen die Regierung, die nun endlich zurecht geltendes Recht durchsetzt, zeugen nur von Agitation und Politik zu Lasten aller Österreicher und tatsächlich Schutzbedürftiger – eben Personen mit positiven Asylbescheid. Lehrstellen sollen Menschen zur Verfügung stehen, welche sich legal in unserem Land aufhalten. Die neue Bundesregierung, allen voran Vizekanzler Heinz-Christian Strache, hat für eine Asyllobby und illegale Einwanderung durch die Hintertür nichts übrig, da wird auch das ganze Gezeter nichts helfen. Wirtschaftstreibenden, welche an dieser politischen Posse beteiligt sind, sei mitgeteilt, dass ihnen per Ende Juli von 32.148 Asylberechtigten insgesamt 1.468 beim AMS als lehrstellensuchend vorgemerkt, zur Verfügung stehen“, bekräftigte Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0032 2018-08-27/09:52