OTS0220 5 II 0257 NSK0002 Di, 08.Mai 2018
SPÖ / Lercher / Soziales / Gesundheit / AUVA / Schwarz-Blau

Sozialversicherung - Lercher: „Interner ÖVP-Konflikt bei AUVA eskaliert völlig und stürzt Menschen in Verunsicherung“

Schwarz gegen Türkis - Das ist Brutalität

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher übt heftige Kritik am voll entbrannten ÖVP-internen Streit in Sachen Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA). „Für einen kurzen Moment durften die Menschen heute Hoffnung schöpfen, nachdem Salzburgs ÖVP-Gesundheitsreferent Stöckl darüber informiert hat, dass sich ÖVP-Landes- und Bundespolitiker auf den von der SPÖ mit aller Vehemenz geforderten Erhalt der AUVA verständigt haben. Doch diese Hoffnung wurde wenig später von ÖVP-Klubobmann Wöginger eiskalt zunichtegemacht, der offensichtlich im Auftrag von Sebastian Kurz klarstellte, dass die Bundes-ÖVP an ihren AUVA-Zerschlagungsplänen festhält. Wer bis jetzt in Anlehnung an den Qualtinger-Spruch geglaubt hat, dass Simmering gegen Kapfenberg Brutalität sei, irrt. Denn wahre Brutalität ist es, wenn Türkis und Schwarz auf offener Bühne ihre Machtkämpfe auf dem Rücken und zum Schaden der PatientInnen austragen“, sagt Lercher heute, Dienstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar: „Die ÖsterreicherInnen haben sich die beste Gesundheitsversorgung verdient und nicht diese permanente Verunsicherung, die durch den jetzt völlig eskalierten Machtkampf zwischen Türkis und Schwarz sogar noch verstärkt wird.“ Lercher kritisiert auch, dass die Kurz-ÖVP weiter daran festhält, der AUVA eine Kürzung im Ausmaß von 500 Mio. Euro abzuverlangen. „Dass Kurz – assistiert von der WählerInnenverräterpartei FPÖ – der AUVA eine halbe Milliarde Euro wegnehmen will, ist ein inakzeptabler Anschlag auf die PatientInnen, die dieses Steuergeschenk an die Großspender von Sebastian Kurz auf Kosten von Gesundheitsleistungen finanzieren sollen“, sagt Lercher. (Schluss) mb/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0220 2018-05-08/18:09