OTS0144 5 II 0611 NEO0002 Do, 14.Sep 2017
NEOS / Bildung / Schule / Kindergarten

NEOS präsentierten Chancen-Plan zur Bildung: „Flügel Heben“

Strolz/Griss/Loacker: „Bildung ist das wichtigste Zukunftsthema. Sie ist der Schlüssel, um die Herausforderungen am Arbeitsmarkt oder der Integration zu bewältigen.“

Wien (OTS) - Chancen für alle - unter diesem Motto kündigen NEOS gemeinsam mit Menschen aus der Mitte der Gesellschaft Chancen-Pläne an. Pläne für die großen Herausforderungen unserer Zeit mit konkreten Vorschlägen, wie wir unser Land vom Parteien-Staat zur Bürger_innen-Republik machen. Im Bildungsbereich geht es immer noch vor allem um eines: den Kindern die Flügel zu heben.

„Ein gut funktionierendes Bildungssystem ist die beste Sozialpolitik, Arbeitsmarktpolitik und Integrationspolitik. Bildung ist ein Allzweckschlüssel - aber der Schlüssel muss auch passen. Das ist in Österreich nicht immer ausreichend der Fall“, weist NEOS-Vorsitzender Matthias Strolz bei der heutigen Präsentation des Chancen-Plans „Bildung“ auf die nach wie vor bestehenden Probleme im Bildungssystem hin. Dazu gehöre auch, dass es nach wie vor große Herausforderungen bei der Chancengerechtigkeit gebe. „Hier hat die SPÖVP-Regierung über viele Jahre weggeschaut“, kritisiert Strolz. „Um das zu ändern, müssen wir rasch und entschlossen handeln. NEOS haben daher ein Chancen- und Innovationspaket im Umfang von 400 Millionen Euro für unsere Schülerinnen und Schüler erarbeitet. Es muss selbstverständlich sein, dass alle Kinder mit sechs Jahren Deutsch können. Und das muss entsprechend mit Budgets ausgestattet sein.“ Kernstück ist hierbei ein Chancen-Bonus für Österreichs Schulen, mit denen sie ein Zusatzbudget lukrieren können, über das sie autonom verfügen. „Klar ist aber auch, dass die Schülerinnen und Schüler, die der Unterrichtssprache Deutsch nicht folgen können, verpflichtende Deutsch-Förderkurse in den letzten beiden Ferienwochen an den Schulen anzubieten sind“, betont Strolz.

Lehrer_innen zum wichtigsten Beruf der Republik machen

Wichtig sei dabei auch, dass der Beruf der Lehrer_innen und Pädagog_innen wieder attraktiver werde. NEOS wollen die Lehrerinnen und Lehrer zum wichtigsten Beruf der Republik machen, nicht nur in der Schule, sondern auch in den Kindergärten, wie Allianzpartnerin Irmgard Griss aufzeigt: „Die prägenden Jahren für die Kinder sind bereits vor dem Schuleintritt – hier kommt den Kindergärten eine ganz wichtige Rolle zu. Eine bessere Bezahlung, kleinere Gruppen und damit bessere Betreuung und insgesamt eine Aufwertung des Berufs soll dafür sorgen, die Attraktivität für den Beruf der Pädagoginnen und Pädagogen zu erhöhen. Wichtig ist aber auch, dass der Übergang zwischen Kindergarten und Volksschule gut funktioniert – das sind bisher zwei verschiedene Welten. Das Kind bleibt doch aber dasselbe. Hier muss jedenfalls angesetzt werden.“ An den Schulen müsse auch der Lehrplan diskutiert werden. „Ich halte es für wichtig, dass politische Bildung auf den Lehrplan kommt, wenn Demokratie lebendig bleiben soll. Und wir brauchen jedenfalls die Fähigkeit des kritischen Denkens – das ist die Grundvoraussetzung dafür, in einer Mediengesellschaft, die vielen Informationen kritisch hinterfragen zu können“, betont Griss.

Lehrplan fit für das 21. Jahrhundert machen

Schließlich müsse auch der Lehrplan fit für das 21. Jahrhundert gemacht werden, wie NEOS-Listenerster in Vorarlberg Gerald Loacker aufzeigt: „Der Fächerkanon ist veraltet und der Lehrplan ist hoffnungslos überladen. Für die mündige Schule des 21. Jahrhunderts müssen wir die Lehrpläne entrümpeln und unsere Schulfächer neu denken. Jede und jeder 15-jährige verbringt heute fünf bis sieben Stunden vor dem Smartphone - es ist unumgänglich, dass wir dafür sorgen, dass sie ein entsprechendes Rüstzeug mitbekommen.“ Die Digitalisierung habe bereits auf allen Ebenen Einzug gehalten. Das Bildungssystem halte mit den rapiden Entwicklungen jedoch nicht mit. „Der kritische Umgang mit Software und Information ist unumgänglich. Das heißt aber auch digitale Kompetenzen nicht nur für Schüler, sondern auch für Lehrer auszubauen. Schulbücher durch Tablets zu ersetzen ist hier definitiv zu wenig – es braucht ein ganzheitliches Konzept für den Unterricht der Zukunft“, so Loacker abschließend.

Der Chancen-Plan "Bildung: Flügel Heben" ist unter diesem Link abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0144 2017-09-14/13:04