OTS0040 5 CI 0328 ASF0001 Do, 03.Aug 2017
Verkehrsinfo / Autobahnen / Schnellstraßen

ASFINAG Verkehrsausblick: Halbzeit bei den Sommerferien mit Urlauberschichtwechsel

Reiserouten nach wie vor Hotspots – Hitze und Unwetter als Herausforderungen für Autofahrerinnen und Autofahrer

Wien (OTS) - In Österreich ist die zweite Halbzeit der Sommerferien angebrochen. Mit dem nächsten Urlauberschichtwechsel sind auch die klassischen Reiserouten nach wie vor die Verkehrs-Hotspots: A 2 Süd-, A 9 Pyhrn-, A 10 Tauern-, A 11 Karawanken und A 12/A 13 Brennerachse. Außerdem erwartet die ASFINAG auch in Richtung Osten weiterhin starkes Verkehrsaufkommen (A 8 Innkreis, A 25 Welser, A 1 West und A 4 Ost Autobahn).

Die weiteren Hotspots im Reiseverkehr:

  • A 1 West Autobahn im Bereich der Baustelle zwischen Pöchlarn und Matzleinsdorf
  • A 4 Ost Autobahn vor der Anschlussstelle Fischamend bis durch die Baustelle zurück zum Knoten Schwechat
  • A 8 Innkreis Autobahn im Bereich des Sicherheitsausbaus Haag-Ried
  • A 9 Pyhrn Autobahn bei der Baustelle Tunnel Hungerbichl
  • A 10 Tauern Autobahn vor dem Ofennauertunnel und der Einhausung Flachau
  • A 13 Brenner Autobahn im Bereich Innsbruck und vor der Grenze zu Italien

Auf die Hitze folgen Gewitter

Noch bis Sonntag bewegen sich die Temperaturen mit weit über 30 Grad im roten Bereich. Damit Lenkerinnen und Lenker trotzdem cool bleiben, empfiehlt die ASFINAG Wasser mitzuführen, auf heißen Kaffee lieber zu verzichten und unbedingt mehr Fahrtzeit einzuplanen, um unnötigen Stress zu vermeiden. Pausen zwischendurch sorgen zusätzlich für gute Erholung beim heißen Wetter. Führt die Fahrt durch ein starkes Sommergewitter, gilt es, das Tempo behutsam zu reduzieren und den Abstand zu vergrößern. Wichtig bei Hagel: Auf Autobahnen im Tunnel oder unter Brücken zu halten, ist in der Regel nicht gestattet. Nur bei extremen Ausnahmesituationen, wenn man sozusagen „um Leib und Leben“ (und nicht nur um den Autolack) fürchten muss, kann auch dort angehalten werden. Wer bei Hagel nicht weiterfahren will, nimmt also besser die nächste Abfahrt und wartet das Unwetter ab.

Rückfragen & Kontakt:

AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
Alexandra Vucsina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0040 2017-08-03/10:00