OTS0040 5 II 0185 FPK0001 CI Mo, 08.Mai 2017
FPÖ / Mölzer / Schule / Bildung

FPÖ-Mölzer: Empfehlung tendenziöser Unterrichtsmaterialien durch das Bildungsministerium

"Das Bildungsministerium lässt in seinen Empfehlungen für Unterrichtsmaterialien ein klares Muster erkennen – Schule soll für politische Hetze missbraucht werden"

Wien (OTS) - „Die Empfehlung tendenziöser Broschüren für den Unterricht, die vom Bildungsministerium ausgesprochen wird, lässt klar erkennen, welchen politischen Inhalt man Schülern vermitteln möchte“, kritisierte der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Wendelin Mölzer. Konkret richtete sich seine Kritik gegen die flächendeckende Verwendung der Zeitschrift „Topic“ im Unterricht. Die Broschüre des Österreichischen Jugendrotkreuzes werde vom Bildungsministerium empfohlen, obwohl sie Autoren Raum biete, demokratisch gewählte Parteien oder einzelne Politiker zu verunglimpfen.

„Die Fälle einseitiger politischer Propaganda scheinen sich in letzter Zeit zu häufen“, hielt Mölzer weiter fest und erinnerte an manipulative Veranstaltungen oder tendenziöse Vorträge an diversen Schulen, die in den letzten Wochen und Monaten stattgefunden hätten. Der FPÖ-Bildungssprecher kündigte eine parlamentarische Anfrage an, in der er die Beweggründe für die einseitigen Empfehlungen des Bildungsministeriums, die klar parteipolitische Hintergründe aufweisen würden, aufzeigen werde. „Schulen beziehungsweise den Unterricht für politische Manipulation und Propaganda zu missbrauchen, ist inakzeptabel“, betonte Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0040 2017-05-08/10:09