OTS0061 5 II 0215 NSN0002 Mi, 26.Apr 2017
SPÖ / Niederösterreich / Verkehr

LAbg. Razborcan: „Korneuburg/Klosterneuburg – Nicht länger trennen, was zusammengehört!“

Erste Bewährungsprobe für LR Schleritzko - den neuen Straßenbaureferenten des Landes NÖ

St. Pölten (OTS) - Der Verkehrssprecher der SPÖ NÖ, LAbg. Gerhard Razborcan betont: „Ein seit jeher wichtiges Verkehrsprojekt für die NÖ Sozialdemokratie wurde endlich auch von der ÖVP entdeckt und wird mit Bürgermeister und WKNÖ-Präsidentin auch von durchaus namhaften Persönlichkeiten in der ÖVP unterstützt. Einerseits wäre der Bau einer Donaubrücke zwischen Klosterneuburg und Korneuburg ein großer Schritt für die Verkehrspolitik andererseits würden dann endlich zwei bereits eng kooperierende Kommunen eine direkte Verbindung erhalten. Vor allem der weitere wirtschaftliche Aufschwung – und damit verbunden ein Mehr an Arbeitsplätzen für die NiederösterreicherInnen – sei eng mit dem Entschluss zu einem Brückenschlag verbunden.“

Nun sei ÖVP-LR Schleritzko gefordert diese Bestrebungen ebenfalls offensiv zu unterstützen und die Planungen voranzutreiben. „Im Juni findet der Budget-Landtag statt – die beste Gelegenheit für Landeshauptfrau Mikl-Leitner bereits die Budgetmittel für Ihren ersten Spatenstich für eine Brücke über die Donau, noch dazu im heimatlichen Klosterneuburg, in trockene Tücher zu bringen. Bei diesem Projekt kann sie unserer vollsten Unterstützung sicher sein. Vorrangig ist ebenso den öffentlichen Verkehr und Park&Ride-Anlagen weiter massiv auszubauen und endlich das 365 Euro-Ticket auf den Weg zu bringen“, so Razborcan abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landtagsklub
Anton Feilinger
Pressereferent
0699/13031166
anton.feilinger@spoe.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0061 2017-04-26/10:22