OTS0150 5 II 0199 SPK0003 AI Mi, 08.Jun 2016
SPÖ / EU / Kadenbach / Umwelt / Glyphosat

Kadenbach stimmte heute gegen Glyphosat-resistenten Gen-Mais

SPÖ-Europaabgeordnete fordert grundlegende Reform des Zulassungsverfahrens

Wien (OTS/SK) - „Ich habe heute gegen die Zulassung von gentechnisch verändertem Mais sowie GVO-Nelken gestimmt. Bereits im Herbst 2015 haben wir im EU-Parlament die Pläne der EU-Kommission für ein erneuertes Verfahren zur Zulassung von GVO-Pflanzen als unzureichend zurückgewiesen. Solange diese Reform nicht abgeschlossen ist, bin ich prinzipiell gegen eine Zulassung jeglicher Form von gentechnisch veränderten Pflanzen. Die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger sind hier voll zu respektieren", sagt Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. ****

"Die Maissorte ist zudem gegen das Pflanzengift Glyphosat resistent. Daher besteht die Gefahr, dass etwa zur Unkrautvernichtung auch noch kurz vor der Ernte glyphosathaltige Mittel eingesetzt werden. Erst diese Woche konnten sich die Mitgliedsländer auf die weitere Vorgehensweise bei Glyphosat nicht einigen. Ich fordere weiter ein Glyphosat-Verbot in der EU in Form eines raschen und realistischen Ausstiegsszenarios“, erläutert die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit abschließend. Glyphosat steht im Verdacht, krebserregend zu sein. (Schluss) sc/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0150 2016-06-08/13:27