OTS0215 5 II 0239 BJV0001 Di, 29.Sep 2015
Jugend / Kinder / Parlament / Politik

Bundesjugendvertretung erfreut über neuen Unterausschuss für Kinder und Jugendliche

Ein wichtiger Schritt in Richtung Partizipation, Mitbestimmung und Einhaltung der Kinderrechte

Wien (OTS) - In der heutigen Sitzung des Familienausschusses wurde erstmals der Unterausschuss für Kinder und Jugendliche konstituiert, der sich insbesondere mit der Einhaltung von Kinderrechten beschäftigen soll. Bisher waren Themen aus diesem Bereich immer innerhalb des Familienausschusses besprochen worden.

Johanna Tradinik, Vorsitzende der Bundesjugendvertretung, dazu:
"Beteiligung ist das absolute Kernthema der BJV. Wir setzen uns seit jeher dafür ein, dass Kinder und Jugendliche bei Entscheidungen, die sie selbst betreffen, aktiv miteinbezogen werden und mitbestimmen können. Es ist wichtig, dass die Anliegen junger Menschen stärkeres Gewicht bekommen und langfristig in politische Prozesse eingebunden werden."

Dieser Antrag wurde auf Initiative aller sechs Parteien eingebracht und ist ein deutliches Zeichen dafür, dass gerade Interessen von Kindern und Jugendlichen parteiübergreifend wichtig sind und die Wahrung von Kinder- und Jugendrechten eine breite Basis hat.

Ein weiteres Ziel des Ausschusses ist die Steigerung der direkten Partizipation von Kindern und Jugendlichen in politischen Prozessen. So sollen Kinder und Jugendliche in dem Unterausschuss auch selber zu Wort kommen "Wir fordern seit langem, nicht nur über sondern mit Kindern und Jugendlichen über ihre Anliegen und Wünsche zu diskutieren. Die Möglichkeit, auch in parlamentarischer Arbeit eine Stimme zu haben, ist absolut zu begrüßen," so Johanna Tradinik weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Mag.a Julia Preinerstorfer
Öffentlichkeitsarbeit
01 / 214 44 99 -15 // 0676 / 880 11 1048
julia.preinerstorfer@bjv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0215 2015-09-29/16:52