OTS0120 5 KI 0543 NEF0009 CI Do, 10.Sep 2015
Kultur / Banken / Finanzen und Dienstleistungen / Kunst / Gesellschaft / Start-up

Crowdfunding-Plattform wemakeit.at: Sechs erfolgreiche Monate am österreichischen Markt

BANK AUSTRIA KUNSTPREIS unterstützt 32 Crowdfunding-Kampagnen via wemakeit.at

Wien (OTS) - Sechs Monate nach ihrem Start in Österreich zieht die Crowdfunding-Plattform wemakeit.at eine erfolgreiche Zwischenbilanz:
Bereits 22 Projekte im Umfang von rund 220.000 Euro wurden mit der «Crowd» finanziert. Mit einer zukunftsweisenden Kooperation wird heute ein neues Kapitel der Kulturförderung aufgeschlagen: 32 Kulturprojekte starten ihre Crowdfunding-Kampagnen und werden vom Bank Austria Kunstpreis mitfinanziert.

«Es ist grossartig zu sehen, wie Crowdfunding von Monat zu Monat an Traktion gewinnt - und wir mit. Das Interesse ist riesig und zieht sich durch alle Bereiche und Regionen», sagt Simone Mathys-Parnreiter, Verantwortliche für wemakeit in Österreich. Mit über 200 Beratungsgesprächen, Workshops und Interviews hat sich wemakeit innerhalb kürzester Zeit einen Namen als Startrampe für kreative Projekte gemacht. «Wir haben Crowdfunding in Österreich vorangebracht. 2014 gab es landesweit rund hundert Kampagnen, Crowdinvesting und -lending ausgenommen. Bis Ende 2015 werden alleine über wemakeit.at an die hundert Projekte erfolgreich finanziert worden sein», so Mathys-Parnreiter.

Besondere Highlights sind der verpackungsfreie Supermarkt holis in Linz, der mit 488 Unterstützern knapp 40.000 Euro aufgestellt hat, und das Magazin stadtform, das seine Zielsumme von 8.000 Euro um mehr als das Doppelte übertreffen konnte. Simone Mathys-Parnreiter: «Für diese Projekte ist Crowdfunding nicht nur Finanzierung, sondern auch ein auch eindrücklicher und breitenwirksamer Beweis, dass sie mit ihren Unterfangen am richtigen Weg sind.»

wemakeit.at: Der Erfolg in Zahlen (Stand 10. September 2015)

Erfolgreich abgeschlossene Projekte: 22
Projekte zur Zeit online: 44
Summe der erfolgreichen Projekte: EUR 218.757,-
Summe aller getätigten Unterstützungen: EUR 268.310,-Durchschnittliche Zielsumme: EUR 7.400,-
Durchschnittliche Unterstützung: EUR 100,-
Anzahl aller Unterstützungen: 2.715

Bank Austria Kunstpreis: Kulturfinanzierung Hand in Hand mit der Crowd

32 österreichische Kulturinitiativen starten heute, am 10. September, ihre Crowdfunding-Kampagnen auf wemakeit.at/bankaustriakunstpreis. Das Besondere: Jedes Projekt, das ein Drittel seiner selbst gewählten Zielsumme und mindestens 20 Unterstützer erreicht, erhält vom Bank Austria Kunstpreis das zweite Drittel der Finanzierung. Das letzte Drittel muss wieder mit der «Crowd» aufgestellt werden.

«Mit diesem Modell möchten wir noch viel mehr als bisher in die Breite und die Vielfalt des kulturellen Lebens in Österreich vordringen und den vielen kleinen, anspruchsvollen Kreativ-Initiativen eine Möglichkeit zur Finanzierung bieten», erläutert Willibald Cernko, Vorstandsvorsitzender der Bank Austria, das Engagement seines Instituts. «Gemeinsam mit der österreichischen Kunst- und Kulturszene möchten wir diese junge, zukunftsweisende Form der Kulturfinanzierung etablieren und vorantreiben», so Cernko.

Auch beim Bank Austria Kunstpreis gilt: Wer ein Projekt unterstützt, wird mit attraktiven Gegenleistungen belohnt. Persönliche Veranstaltungseinladungen, Produkte zu Vorzugspreisen, Führungen hinter den Kulissen - Unterstützern bieten sich einzigartige Gelegenheiten, Teil ihrer Lieblingsprojekte zu werden.

Highlights aus den 32 Projekten:

Refugee-Film-Workshops (Traiskirchen): Das Filmfestival «this human world» plant Filmworkshops mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und wird die Ergebnisse während des Festivals zeigen.

Das Buch zur Virgilkapelle (Wien): Die Baugeschichte der Virgilkapelle soll dokumentiert werden. Unterstützer erwarten exklusive Einblicke in diese Außenstelle des Wien Museums.

Die Kunst der freundlichen Geste (Linz/Wien): Gastfreundschaft soll gefeiert werden! Durch gemeinsames Speisen und ein interkulturelles Kochbuch von Die Fabrikanten, Plattform Solidarität und Magdas Hotel.

Alle 32 Projekte des Bank Austria Kunstpreises:
http://wemakeit.at/bankaustriakunstpreis

Rückfragen & Kontakt:

wemakeit.at Presse
c/o die jungs kommunikation e. U.
Martin Lengauer, Stephanie Schorsch
T: +43 1 216 48 44 22/23 | +43 699 100 88 057
E: presse@wemakeit.at | office@diejungs.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0120 2015-09-10/11:56