OTS0160 5 II 0226 PCT0001 MI Fr, 15.Mai 2015
Asyl / Medien / Parteien / Migration / Innenpolitik

Flüchtlingskrise: Wie viel Asyl und Zuwanderung verträgt Österreich?- "Pro und Contra" am Montag auf PULS 4

Am Montag kommt es bei "Pro und Contra" zum Gipfeltreffen zwischen Opposition und Regierung - um 22:40 Uhr auf PULS 4

Wien (OTS) - Es ist die größte Flüchtlingskrise seit Ende des Jugoslawienkonflikts. Allein in Österreich werden 2015 über 50.000 Menschen erwartet, die um Asyl ansuchen. Wie geht Österreich mit diesem Flüchtlingsstrom um? Wie viel Asyl und Zuwanderung verträgt der Arbeitsmarkt in Österreich?

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vermutet hinter vielen Asylwerbern Wirtschaftsflüchtlinge. Und auch für Einwanderer aus der EU will er den Arbeitsmarkt sperren. Ganz anders Grünen-Chefin Eva Glawischnig:
Sie nennt die Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten "unwürdig" und fordert eine Arbeitserlaubnis, auch für Asylwerber.

Die zuständigen Minister, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Arbeits- und Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) stellen sich bei "Pro und Contra-Der PULS 4 News-Talk" den beiden Oppositionschefs Strache (FPÖ) und Glawischnig (Grüne) - und präsentieren, welche Maßnahmen sie für Österreich planen.

Gäste:
Johanna Mikl-Leitner - Innenministerin, ÖVP
Rudolf Hundstorfer - Sozial- und Arbeitsminister, SPÖ
Eva Glawischnig - Bundessprecherin, Die Grünen
Heinz-Christian Strache - Bundesvorsitzender, FPÖ
Beatrice Achaleke - Soziologin und Autorin "Follow me to Africa"

Moderation:
Corinna Milborn

"Pro und Contra-Der PULS 4 News-Talk" am Montag, den 18. Mai um 22:40 Uhr auf PULS 4

Rückfragen & Kontakt:

Veronika Czipin
PULS 4 Pressestelle
Mobil: 0676848451132
Mail: veronika.czipin@prosiebensat1puls4.com

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0160 2015-05-15/16:42