OTS0034 5 CI 0434 VPF0001 Mi, 29.Okt 2014
Tiere / Gesellschaft

Süßes oder Saures für die Großkatzen in FELIDA

Halloween-Kürbisse sind im VIER PFOTEN Großkatzenschutzzentrum mehr als bloße Dekoration

Wien (OTS) - Halloween steht vor der Tür, und während man überall Kostüme von Hexen, Zombies und Geistern sowie Kürbislaternen sieht, feiern die Großkatzen in der niederländischen Rettungsstation FELIDA ihre eigene kleine Halloween-Party: Löwin Noor, Löwe Giovanni und Leopard Bakari zeigten sich begeistert von ihrem neuen Enrichment:
Halloween-Kürbisse.

Wie jedes andere Enrichment helfen auch die großen Kürbisse den Großkatzen, ihre natürlichen Verhaltensweisen, die in Jahren von schlechter Haltung abgestumpft sind, wiederzuentdecken. Neue Gegenstände und Gerüche fördern die natürlichen Instinkte der Tiere und bieten ihnen somit eine spannende Beschäftigung.

Löwin Noor stammt ursprünglich aus einem Zoo und ist seit 2006 in FELIDA. Sie lebte zuerst mit ihrem Sohn Bobby zusammen, seit seinem Tod 2013 ist sie jedoch alleine in ihrem Gehege. Ihren Halloween-Kürbis begutachtete Noor zunächst von allen Seiten kritisch, bevor sie ihn schließlich schnappte und begeistert in ihrem Gehege herumtrug.

Löwe Giovanni war früher eine Touristenattraktion in Italien, Reisende konnten sich gemeinsam mit ihm ablichten lassen. Als er zu groß dafür wurde, übergab man ihn 2005 im Alter von nur einem Jahr an die Rettungsstation. Auch Giovanni fand Geschmack an seiner Halloween-Überraschung - er knabberte so lange an seinem Kürbis herum, bis dieser schließlich in lauter kleine Einzelteile zerlegt war.

Auch Leopard Bakari freute sich über die Abwechslung. Er stammt ursprünglich aus einem deutschen Zoo, wo sich Besucher mit ihm fotografieren lassen konnten. Als der Zoo keine Verwendung mehr für ihn hatte, wurde er nach FELIDA gebracht. Bakari tobte sich mit seinem Kürbis so richtig aus: Er attackierte ihn wieder und wieder, bis er schließlich vollständig pulverisiert war.

Über Felida:
FELIDA ist eine VIER PFOTEN Rettungsstation für Großkatzen in der niederländischen Stadt Nijeberkoop. Die Station wurde vor circa 20 Jahren als "Stichting Pantera" gegründet, über die Jahre hinweg wurde das Projekt jedoch stark vernachlässigt. Im Oktober 2013 konnte VIER PFOTEN die Station übernehmen und startete sofort mit Maßnahmen, um die Lebensbedingungen der Tiere vor Ort zu verbessern. Die internationale Tierschutzorganisation wird FELIDA in eine Transitstation für Großkatzen umwandeln, die den Standards von VIER PFOTEN für Tierschutz und Sicherheit entsprechen, sowie jenen Großkatzen, die nicht mehr transportfähig sind, eine dauerhafte Unterbringung ermöglichen. Derzeit leben 2 Löwen, 15 Tiger, ein schwarzer Jaguar, ein Afrikanischer Leopard und eine Bengalkatze in FELIDA.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz
Press Office Austria
VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0034 2014-10-29/09:33