OTS0159 5 II 0173 LTN0001 Fr, 27.Jun 2014
Innenpolitik / Landtag / Niederösterreich / Schulschluss / Gratisnachhilfe

Klubobmann Gabmann zu Schulschluss in Niederösterreich: Forderung nach Gratisnachhilfe für unsere Kinder und Jugendliche

Ferienbeginn im Zeichen einer alarmierenden Anzahl an "Nicht genügend". 6.300 Wiederholungsprüfungen zeigen deutlichen Handlungsbedarf

St. Pölten (OTS) - Die vom NÖ Landesschulrat präsentierte Anzahl von 6.300 Wiederholungsprüfungen ist wenig erfreulich, betonte heute der Klubobmann, der in diesem Zusammenhang zum wiederholten Male die Einführung von Gratisnachhilfe forderte.
Zudem hat eine kürzlich erhobene IFES Studie ergeben, dass knapp jeder fünfte niederösterreichische Haushalt mit Schulkindern im laufenden Schuljahr bezahlte Nachhilfe in Anspruch genommen hat, was den NÖ Familien Ausgaben in der Höhe von 19 Millionen Euro verursachte.
"Somit sind dies Kosten von 670 Euro für jeden Betroffenen, welche einen massiven Einschnitt in das Familienbudget bedeuten. Für einkommensschwache Familien, speziell auch für Alleinverdienerinnen und Alleinverdiener ist Nachhilfe immer weniger finanzierbar", folgerte Gabmann.
Einer damit drohenden Ausweitung der Bildungsungerechtigkeit gehöre rasch gegengesteuert. Die Einführung von Gratisnachhilfe schon im nächsten Schuljahr, sei also dringend notwendig, mahnt der dreifache Familienvater.

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub Team Stronach
Klubdirektor Dr. Werner Katschnig
Tel.: +43 2742 9005 13760
werner.katschnig@noel.gv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0159 2014-06-27/12:29