OTS0093 5 II 0517 NRK0011 Fr, 25.Apr 2014
Kommunales / Verkehr / Fahrrad / Aktion

Aktion "Wien radelt zur Arbeit" startet

Regelmäßiges Radfahren in die Arbeit hält gesund und stärkt die Fitness

Wien (OTS) - Mit 1. Mai 2014 beginnt die Aktion "Wien radelt zur Arbeit". Dabei sind Beschäftige in Wien im Aktionsmonat Mai eingeladen, mit dem Rad in die Arbeit zu fahren. Als Dankeschön für eine Teilnahme gibt es beim täglichen Radel-Lotto zahlreiche Preise zu gewinnen. Mitmachen wirkt sich auch positiv auf die Gesundheit aus: Wer regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fährt ist weniger krank und senkt sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich.

Sieben von zehn Wienerinnen und Wiener haben einen Arbeitsweg, der kürzer als zehn Kilometer ist, also eine Strecke, die gut mit dem Fahrrad zurückzulegen ist. "Ich lade die Wienerinnen und Wiener dazu ein, die Aktion "Wien radelt zur Arbeit" als Anlass zu nehmen, mit Kolleginnen und Kollegen Teams zu bilden und mit dem Rad in die Arbeit zu fahren", sagt Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. "Wer den Weg in die Arbeit mit dem Rad zurücklegt tut seiner Gesundheit etwas Gutes. Radfahren führt aber auch zu weniger Lärm, zu weniger Stau und zu weniger Abgasen in der Stadt", so Vassilakou.

Der Weg zur Arbeit ist für viele Wienerinnen und Wiener gut geeignet um gesund zu bleiben und die Fitness zu verbessern. Wenn ein 15-Minuten Arbeitsweg regelmäßig mit dem Rad zurückgelegt wird, ist das Sterberisiko im Alter zwischen 20 und 60 Jahren um 28% geringer als bei Nicht-Radfahrerenden. Das machen Studien der Weltgesundheitsorganisation WHO deutlich. Dr. Hanns Moshammer von der Medizinischen Universität Wien legt dar: "Studien haben wiederholt gezeigt, dass die gesundheitlichen Vorteile des Radfahrens die Gefahren für den Einzelnen bei Weitem überwiegen. Und das Schönste daran ist: Man tut nicht nur sich selbst was Gutes, es nutzt auch der Umwelt und der Gesellschaft!"

Der Leiter des "Fonds Gesundes Österreich", Dr. Klaus Ropin, bekräftigt: "Eine Analyse von 13 fahrradspezifischen Studien im Auftrag des Fonds Gesundes Österreich zeigte, dass durch aktive Mobilität das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ 2 Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht sowie Adipositas reduziert wird. Zudem wird durch den regelmäßigen Einsatz des Fahrrads die körperliche Fitness verbessert."

Die Kampagne "Radelt zur Arbeit" möchte neue Radlerinnen und Radler motivieren, sich am Arbeitsweg gesund zu strampeln. Die Teilnahme ist kostenlos und ganz einfach: Beschäftigte in Wien können sich über die Website wien.radeltzurarbeit.at anmelden und ein Team gründen oder sich einem Team im eigenen Betrieb anschließen. "Ein Team kann aus zwei bis vier Personen bestehen. Ziel ist es, im Mai mindestens die Hälfte der eigenen Arbeitstage in die Arbeit zu radeln", so Alec Hager von der Radlobby Österreich und Initiator der Aktion. Die Aufzeichnung der Radeltage und Kilometer erfolgt via Website, Smartphone-App oder auch Print-Teampass.

Auf die Teilnehmenden warten tolle Preise beim täglichen Radel-Lotto und bei Teampreisen. Neben Ballonfahrten sowie Mannerschnitten im Gewicht des Gewinnerteams, gibt es Rad-Wellness-Wochenenden, Segelflüge, Städtereisen, Luxus-Dinner und viele weitere Preise zu gewinnen.

Fakten zu "Wien radelt zur Arbeit"

Aktionszeitraum 1. bis 31. Mai 2014
Anmeldung: http://wien.radeltzurarbeit.at/
Fahrten aufzeichnen über App, Website, Teampass
Preise werden unter allen Teilnehmenden verlost.
Infos: http://wien.radeltzurarbeit.at/

Rückfragen & Kontakt:

Martin Blum, Mobilitätsagentur Wien
01/4000 49901

Andreas Baur
Mediensprecher Vzbgm. Maria Vassilakou
andreas.baur@wien.gv.at
0664 831 74 49

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0093 2014-04-25/11:09