OTS0151 5 II 0371 NRK0012 Di, 04.Mär 2014
Kommunales / Wien / Gesundheit

Klicka eröffnet Ausstellung in der Ganggalerie der Wiener Sozialdienste

Wien (OTS) - Die Dritte Präsidentin des Wiener Landtags, Marianne Klicka, eröffnete vergangenen Montag gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Wiener Sozialdienste Alten- und Pflegedienste, Marianne Hengstberger, und dem Bezirksvorsteher a.D. des 12. Bezirks, Herbert Hezucky, eine Ausstellung von Besucherinnen und Besuchern des Geriatrischen Tageszentrums Anton Benya. Unter dem Titel "Kochen im Märchenland" entstanden farbenprächtige Aquarelle. Viele verlorengegangene Fähigkeiten der Künstlerinnen und Künstler wurden beim Malen wieder entdeckt. Die Bilder zieren Wandkalender, die bereits seit zwei Jahren großen Anklang finden. Auf den Rückseiten der jeweiligen Monatsblätter findet man Märchen, Geschichten und Rezepte. "Es ist beeindruckend, wie die Besucherinnen und Besucher des Tageszentrums ihre künstlerischen und literarischen Fähigkeiten wieder entdeckten und damit diese wunderbaren Werke geschaffen haben. Sie sind auch eine Bestätigung dafür, dass die abwechslungsreichen und therapeutischen Angebote der Wiener Sozialdienste gerne angenommen werden", betonte Klicka bei der Eröffnung.

Gemeinsam für Menschen - die Wiener Sozialdienste

Die Wiener Sozialdienste sind ein gemeinnütziger Verein, der im Auftrag der Stadt Wien soziale Dienste durchführt und 1946 unter dem Namen "Wiener Hauskrankenpflege" gegründet wurde. Seit dem Jahr 2003 präsentiert sich der Verein mit den zwei vom Fond Soziales Wien anerkannten und geförderten Tochtergesellschaften, der Wiener Sozialdienste Alten- und Pflegedienste GmbH und der Wiener Sozialdienste Förderung & Begleitung GmbH. Das Leistungsspektrum reicht von mobilen Betreuungs- und Pflegediensten für ältere Menschen über ein Geriatrisches Tageszentrum und betreute SeniorInnenwohngemeinschaften, Tagesstruktur, voll- und teilbetreute Wohnformen sowie mobile Betreuung für Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen, basale Förderklassen, therapeutische Entwicklungsförderung, Frühförderung und Familienbegleitung für Kinder bis zur Wohnungsadaptierung. Weiters bieten die Wiener Sozialdienste Unterstützung zur Lösung von Familien- und Partnerproblemen an, informieren Seniorinnen und Senioren ab dem 65. Lebensjahr kostenlos über kommunale und regionale Angebote der Stadt Wien und führen therapeutische Behandlungen und Rehabilitation von kranken, behinderten, älteren und pflegebedürftigen Personen zu Hause durch.

2012 erhielten die Wiener Sozialdienste von der Stadt Wien den Auftrag, das Therapieangebot für Kinder mit Entwicklungsverzögerung oder Behinderung durch den Ausbau von zwei Zentren für Entwicklungsförderung zu erweitern. Seit 2013 betreiben die Wiener Sozialdienste bereits drei dieser Zentren (ZEF) und bieten damit das beste Behandlungs- und Therapieangebot für Neugeborene und Kinder in Wien. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro der Dritten Landtagspräsidentin Marianne Klicka
Telefon: 01 4000-81126

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0151 2014-03-04/14:39