OTS0088 5 II 0145 TSK0004 Fr, 09.Aug 2013
Innenpolitik / Stronach / Dietrich / Schenk / Frauen

Stronach/Dietrich/Schenk: Faire Gleichberechtigung statt diskriminierende Frauenquote

Team Stronach Steiermark fordert "gleichen Lohn für gleiche Arbeit".

Graz (OTS) - Team Stronach Steiermark Landesobfrau Waltraud Dietrich und Team Stronach Frauensprecherin Martina Schenk rütteln die Frauenpolitik in Österreich wach: "In den letzten zwanzig Jahren haben die roten Frauenministerinnen nichts bewegen können. Es muss endlich Schluss sein mit gesetzlichem Zwang und der diskriminierenden Frauenquote", ist sich die steirische Spitzenkandidatin Waltraud Dietrich mit Martina Schenk, Nummer Zwei der steirischen Liste, einig.

"Die geforderte Frauenquote der Regierung betrifft doch nur die Positionen in den Aufsichtsräten und den höheren Managementpositionen und somit maximal 200 bis 300 Frauen im Land. Aber was ist mit den Frauen, die alleine ihre Kinder erziehen und im Supermarkt arbeiten?", fragt sich Schenk. Die Regierung bleibt die Antwort schuldig, ist aber um eine Farce reicher.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Steiermark
Patrick Kovacs-Merlini
Mob.: 0664/156 50 42
patrick.kovacs-merlini@teamstronach.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0088 2013-08-09/11:41