OTS0138 5 WI 0096 AKN0001 II Do, 08.Aug 2013
Arbeitsmarkt / Niederösterreich / Arbeiterkammer

AKNÖ-Wieser: 60-Stunden-Woche führt zu mehr krankheitsbedingten Frühpensionen

Wien (OTS/AKNÖ) - Ausnahmen vom 8-Stunden-Arbeitstag sind durch Kollektivverträge oder durch Betriebsvereinbarungen bereits ausreichend geregelt, reagiert AKNÖ-Vizepräsident Markus Wieser auf den Vorstoß von Wirtschaftsvertretern, zum 12-Stunden-Tag wie im Frühkapitalismus zurückzukehren.

Das gemeinsame Ziel der Sozialpartner ist es, dass die Berufstätigen länger gesund arbeiten können. "12-Stunden-Tage führen zur 60-Stunden-Woche, zu weiterer Personalreduzierung und mehr Arbeitslosen, zu noch weiter steigendem Arbeitsdruck und damit unweigerlich zu mehr krankheitsbedingten Frühpensionen. Genau das Gegenteil der Sozialpartnerbemühungen", wies der AKNÖ-Vizepräsident die Forderungen nach einer Ende-Nie-Flexibilisierung zurück.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1200
peter.sonnberger@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0138 2013-08-08/14:48