OTS0022 5 II 0130 NFW0002 CI So, 02.Jun 2013
FPÖ / Wien / Verkehr / Parkpickerl

FP-Mahdalik begrüßt mehr Flexibilität bei Parkpickerl-Vergabe

Stellplatzvernichtung im gleichen Zug beenden

Wien (OTS) - Wenn die rot-grüne Stadtregierung nun mehr Flexibilität bei der Vergabe des Parkpickerls etwa an Garagenbesitzer oder Kleingärtner an den Tag legen will, ist das selbstverständlich zu begrüßen, sagt FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Diese Vorgangsweise zeigt zwar erneut, dass es SPÖ und Grünen um Einnahmenmaximierung statt um Verkehrsminimierung geht, ist aus Sicht der leidgeprüften Wiener Autofahrer jedoch zu begrüßen.

Im gleich Zug muss aber die systematische Stellplatzvernichtung vor allem in den Parkpickerl-Bezirken beendet werde, welcher jährlich um bis zu 1.000 Laternd-Parkplätze zum Opfer fallen. "Die künstliche Verknappung des Angebotes führt zu längeren Fahrten und dadurch mehr Schadstoffausstoß bei der Parkplatzsuche", macht Mahdalik aufmerksam und fordert das Aus für diese kontraproduktive Verkehrspolitik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0022 2013-06-02/11:01