OTS0013 5 WI 0263 NGB0001 CI Do, 25.Okt 2012
Industrie / Gewerkschaften / Kollektivverträge

Metaller-KV: Gewerkschaften erzielen zweiten Lohn- und Gehaltsabschluss

Mindestlöhne und -gehälter für Beschäftigte der Gießereiindustrie steigen um 3,4 bis 3,3 Prozent

Wien (OTS/ÖGB) - Die Verhandlungen der Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp über einen einheitlichen Kollektivvertrag Metallindustrie wurden am 24. Oktober mit der zweiten Runde in der Gießereiindustrie fortgesetzt. Die Gewerkschaften konnten mit dem Fachverband Gießereiindustrie nach rund acht Stunden zähen, aber letztendlich konstruktiven Verhandlungen einen Abschluss für die rund 7.000 Beschäftigten erzielen. Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und -gehälter steigen um 3,4 bis 3,3 Prozent. Die Lehrlingsentschädigungen ebenfalls um 3,4 Prozent. Die Ist-Löhne und Ist-Gehälter werden um 3,3 bis 3,0 Prozent angehoben. Davon sind maximal 0,2 Prozent mittels Betriebsvereinbarung im Einvernehmen mit dem Betriebsrat individuell im Betrieb verteilbar. "Dies ist der zweite Abschluss in der Metallindustrie und entspricht dem Lohn- und Gehaltsabschluss Maschinenbau und Metallwarenindustrie der vergangen Woche", sagen Rainer Wimmer (PRO-GE) und Karl Proyer (GPA-djp). ++++

Zuvor haben PRO-GE und GPA-djp am Mittwochvormittag in der ersten Runde mit dem Fachverband Gas- und Wärmeunternehmungen verhandelt. Die Runde wurde ohne Ergebnis unterbrochen. Nächster Termin mit dem Fachverband Gas- und Wärmeunternehmungen ist der 29. Oktober.

Insgesamt wurde bei den Kollektivvertragsverhandlungen Metallindustrie 2012 bereits mehr als 100 Stunden verhandelt.

Heute, am 25. Oktober, steht bereits die zweite Runde mit dem Fachverband Fahrzeugindustrie auf dem Verhandlungsprogramm. Für BetriebsrätInnen und Gewerkschaften haben der Erhalt eines einheitlichen Kollektivvertrages und ein einheitlicher Lohn- und Gehaltsabschluss für alle 180.000 Beschäftigten der Metallindustrie Priorität.

Rückfragen & Kontakt:

PRO-GE
Mathias Beer
T: 01 53 444 69035
M: 0664 6145 920
mathias.beer@proge.at
www.proge.at

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
T: 050301 21 511
M: 0676 817111 511
martin.panholzer@gpa-djp.at
www.gpa-djp.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0013 2012-10-25/08:45