OTS0213 5 WI 0130 BZC0005 II Do, 04.Okt 2012
Wirtschaft / BZÖ / Herist / SPÖ / ÖVP / Energie / Gas / BEGAS / Burgenland

BEGAS-Affäre: BZÖ-Herist verlangt von SPÖ und ÖVP lückenlose Aufklärung

"Die burgenländische Bevölkerung hat ein Recht auf eine umfassende Aufklärung"

Eisenstadt (OTS) - "SPÖ und ÖVP müssen endlich für eine lückenlose Aufklärung der BEGAS-Affäre und den Machenschaften des früheren Vorstands Robert Simandl sorgen. Die rot-schwarzen Aufklärungsankündigungen sind zu wenig - jetzt müssen endlich Taten gesetzt werden", forderte heute der geschäftsführende Landesobmann Dieter Herist.

"Auch die Justiz und besonders die Staatsanwaltschaft müssen sich rund um die BEGAS-Causa für Aufklärung und Transparenz einsetzen. Ebenso ist der vorgesehene Rechnungshofbericht zum BEGAS-Skandal zu berücksichtigen, denn die BEGAS-Kunden haben ein Recht auf eine umfassende Aufarbeitung. Wenn nun SPÖ und ÖVP nichts zu verbergen haben und nichts zudecken wollen, dann müssen sie rasch eine umfassende und seriöse Untersuchung der Vorgänge durchzuführen", betont Herist.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Burgenland/Pressestelle

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0213 2012-10-04/13:07